"Bundesliga wie Champions League"

Von SPOX
Mittwoch, 27.07.2016 | 11:56 Uhr
Jeffrey Bruma will mit den Niederlanden bei der WM wieder bei einem Turnier dabei sein
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Jeffrey Bruma kommt von der PSV Eindhoven zum VfL Wolfsburg - und verzichtet dafür auf die Champions League. Doch für den Neuzugang ist der Unterschied nur gering. Die Liga kennt er noch aus seiner Zeit beim Hamburger SV, wo er viel gelernt hat.

"Wäre ich jetzt noch ein Jahr in der holländischen Liga geblieben, hätte meine Entwicklung vielleicht stagniert. Ich habe einen neuen Impuls gebraucht", erklärte Bruma im Interview mit der Bild seinen Schritt zu den Wölfen. Und um sich zu entwickeln, braucht es große Spiele: "In der Bundesliga gibt es die jede Woche. Bundesliga ist jedes Wochenende vom Niveau her top mit all den starken Stürmern. Bundesliga-Spiele sind fast wie Champions League-Spiele."

Das weiß er aus seine Zeit beim HSV, an den er zwischen 2011 und 2013 vom FC Chelsea ausgeliehen war: "Ich habe da viel gelernt, ich war damals erst 18", erinnert sich der Innenverteidiger. Auch wenn es "keine so schöne Zeit war", nahm Bruma einiges mit: "Ich habe gelernt, wie das läuft in Deutschland und im Profi-Fußball. Mental war das schon richtig, so jung zum HSV zu gehen. Die Zeit machte mich erwachsener."

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Durch seine Erfahrungen in Hamburg weiß er die Zeit heute besser zu schätzen: "Man muss auch schwierige Zeiten erleben, um die besseren Zeiten genießen zu können." Bessere Zeiten sollen es auch in Wolfsburg werden, wo er den ehemaligen Abwehrchef Naldo ersetzen soll. Eingefunden hat er sich schon: "Ich fühle mich gut. Die ersten Wochen mit den Trainingslagern sind immer hart und schwer, aber es läuft."

Jeffrey Bruma im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung