"Lassen gar nicht mit uns reden"

SID
Montag, 18.07.2016 | 14:25 Uhr
Julain Draxler wird wohl beim VfL Wolfsburg bleiben müssen
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der VfL Wolfsburg plant weiter fest mit Weltmeister Julian Draxler und will den Ex-Schalker trotz eines kolportierten 60-Millionen-Angebots des FC Arsenal nicht verkaufen.

"Da lassen wir gar nicht mit uns reden - dabei bleibe ich", sagte Geschäftsführer Klaus Allofs zu Wolfsburger Medien, es bestehe keine Verhandlungsbereitschaft. "Schwüre oder eidesstattliche Erklärungen" werde es allerdings nicht von ihm geben, ergänzte der Manager, dafür habe sich das Geschäft "zu sehr verändert".

Auch Max Kruse wird zunächst auf der Gehaltsliste der Wölfe bleiben. Ein Wechsel des Ex-Nationalspielers zu Galatasaray Istanbul hat sich nach Bild-Informationen offenbar aufgrund der schwierigen politischen Situation in der Türkei zerschlagen. Kruse hatte in den vergangenen Wochen seinen Wechselwunsch signalisiert. Gerüchten zufolge könnte der Weg des 28-Jährigen in die USA oder nach England führen.

Wie SPOX allerdings erfuhr, handelt es sich beim Kruse-Zögern vor allem um Verhandlungstaktik. Die Gespräche mit Galatasaray über einen Wechsel nach Istanbul laufen weiter.

Julian Draxler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung