Medien: VfL steigt in Kostic-Poker ein

SID
Freitag, 15.07.2016 | 10:14 Uhr
Filip Kostic kam 2014 von Groningen zum VfB Stuttgart
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Seit Wochen zieht sich die Transfer-Saga um Filip Kostic hin. Interessenten gibt es genug, doch der VfB Stuttgart beharrt auf eine Ablöse von mindestens 15 Millionen Euro. Nun soll auch der VfL Wolfsburg sein Interesse bekundet haben.

Gemäß der MOPO sind die Wölfe nach dem Hamburger SV und Inter Mailand der dritte ernsthafte Interessent. Zuvor berichtete Stuttgarts neuer Sportvorstand Jan Schindelmeister von drei "konkreten Angeboten aus dem In- und Ausland".

Das Problem ist weiterhin die Ablöse. "Es hakt daran, dass man sich noch nicht über die Höhe der Transferentschädigung einigen konnte. Wir wollen das lösen. Und je schneller es gelöst ist, desto besser. Aber es gibt zeitlich kein Ultimatum."

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

In Wolfsburg könnte Kostic, der schon im vergangenen Jahr umworben wurde, einen möglichen Abgang von Andre Schürrle zu Borussia Dortmund kompensieren.

Filip Kostic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung