Fussball

Horn: Werde nicht schnell schwach

Von SPOX
Timo Horn gilt als sehr talentierter Torhüter
© getty

Timo Horn wird auch in der kommenden Saison das Tor des 1. FC Köln hüten. Am Rande des Trainingslagers in Bad Tatzmannsdorf verriet er nun, warum er unter anderem dem englischen Meister Leicester City einen Korb gab.

Dem Kölner Stadt-Anzeiger sagte der 23-Jährige: "Das eine oder andere ist ja öffentlich geworden, zum Beispiel das Interesse von Leicester City, wo ich Champions League hätte spielen können, aber das habe ich abgelehnt, weil bei mir auch das Herz mitspielt und alles passen muss. Deswegen habe ich die Entscheidung getroffen, in Köln zu bleiben und bin damit absolut glücklich."

Dass dem gebürtigen Kölner das Gesamtpaket wichtig ist, musste auch Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig erfahren. "Mir ist es wichtig, mich mit einem Klub voll identifizieren zu können, um meine Leistung abrufen zu können. Das kann ich in Köln, das wäre in Leipzig schwer geworden", begründete er seine Entscheidung.

Entgegen zwischenzeitlicher Spekulationen stand der FC Liverpool nicht auf der Liste der Interessenten, ließ Horn wissen: "Ich war nicht in Gesprächen mit Liverpool. Es ehrt mich ja, aber es war nichts dran." Außerdem hätten auch die Reds den Torhüter nicht aus seiner Heimat locken können. "Ich wäre nur gewechselt, wenn es die Möglichkeit gegeben hätte, international zu spielen. Und das ist bei Liverpool nächste Saison nicht gegeben."

Lebenslange Treue wollte er dem FC aber auch nicht schwören. "Große Versprechen und Ankündigungen vermeide ich, weil ich nicht wortbrüchig werden will", hält sich Horn alle Optionen offen: "Es muss aber viel zusammenkommen, damit ich den FC verlasse."

Timo Horn im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung