Fussball

Naldo: Bankplatz wäre ungewohnt

Von SPOX
Naldo möchte nach seiner Wolfsburger Zeit auch in Schalke als Abwehrchef fungieren
© getty

Naldo hat in seiner Karriere bereits 298 Bundesligaspiele bestritten und steht mit 33 Jahren nun beim FC Schalke vor einer neuen Herausforderung.

Als Routinier hat Naldo mit seiner Erfahrung Gefallen an der Rolle des Leaders gefunden: "Ich mache das gerne und es war ja schon in Bremen und Wolfsburg so. Auf Schalke gibt es so viele talentierte Spieler, da ist es mir eine große Freude, sie mit meiner Erfahrung unterstützen zu können."

Gegenüber dem kicker formulierte der Brasilianer die Ziele für seinen neuen Klub klar: "Es muss unser Ziel sein, um die Champions-League-Plätze mitzuspielen. Dieses Ziel verfolgen aber einige andere starke Mannschaften in der Bundesliga auch. Und ich halte den DFB-Pokal für einen sehr attraktiven Wettbewerb. Ein paar Siege - und man ist im Finale."

Verfolge Naldo und die knappen in der kommenden Saison auf DAZN!

Mit Nastasic und Höwedes bekommt es Naldo in der Verteidigung mit starker Konkurrenz zu tun. Angst wegen einer Rolle als Bankwärmer hat der dennoch nicht.

"Ich bin sehr froh, dass wir drei so gute Innenverteidiger haben, denn die Saison ist lang und wir spielen international. Das wird sicher eine schwierige Aufgabe für den Trainer", erklärte Naldo und fügte hinzu: "In meinen elf Jahren in Deutschland habe ich, wenn ich fit war, nie über eine längere Zeit auf der Bank gesessen. Natürlich kann das passieren und es wäre ungewohnt, aber das gehört auch dazu. Ich tue alles dafür, dass ich aufgestellt werde."

Naldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung