Fussball

Merino: Kämpfen um das Unmögliche

SID
Mikel Merino, hier bei der Vertragsunterschrift, steigt kommende Woche ins BVB-Training ein
© BVB

Mikel Merino war der erste von bislang sechs Neuzugängen bei Borussia Dortmund. In der kommenden Woche wird der Spanier erstmals beim BVB-Training erwartet. Zuvor sprach er in einem Interview über seine Erwartungen.

"Ich habe mich für den BVB entschieden, da er ein wichtiger Klub ist, der jungen Spielern viel Vertrauen entgegenbringt", sagte Merino der spanischen Marca.

Auf die Zusammenarbeit mit Trainer Thomas Tuchel, der ihn nach Dortmund lotste, freut sich der 20-Jährige: "Er ist nah an den Spielern und ich bin mir sicher, dass mir das helfen wird. Er ist der wichtigste Teil dieses Projektes."

Verfolge Merino und den BVB kommende Saison auf DAZN!

Die prominenten Abgänge um Mats Hummels, Ilkay Gündogan und Henrikh Mkhitaryan sieht Merino nicht als allzu großes Problem an: "Der BVB hat es immer geschafft, die Abgänge wichtiger Spieler wie Lewandowski und Götze zu kompensieren. Das wird auch diesmal der Fall sein. Es gibt immer Spieler, die den nächsten Schritt gehen möchten."

"Bayern Favorit, aber"

In Sachen Meisterschaft sieht der Mittelfeldspieler den FC Bayern aufgrund der wirtschaftlichen Stärke als Favorit, weiß aber, dass Dortmund in der Lage ist, mit dem Rekordmeister mitzuhalten. "Wir werden in der nächsten Saison ein großartiges Team haben und versuchen um das zu kämpfen, was viele Leute für unmöglich halten."

Merino, der mit seinem Ex-Klub CA Osasuna in die Primera Division aufstieg, unterzeichnete bereits im Januar einen Vertrag bis 2021 bei der Borussia und kostete knapp vier Millionen Euro Ablöse.

Mikel Merino im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung