Fussball

Mainz 05: Beister soll gehen

Von SPOX
Maximillian Beister kam vom HSV zu Mainz 05
© getty

Das Tuch zwischen Maximilian Beister und dem FSV Mainz 05 ist zerschnitten. Der 25-Jährige reiste nicht mit ins Trainingslager in die USA und spielt in Martin Schmidts Planungen keine Rolle mehr. Jetzt geht es für beide Parteien darum, eine Lösung zu finden.

Schließlich steht Beister noch bis 2018 bei den Rheinhessen unter Vertrag. In der letzten Saison kam der Ex-Hamburger allerdings nur auf fünf Einsatzminuten. In der Rückrunde wurde er an 1860 München ausgeliehen, wo er sich auch nicht für höhere Aufgaben empfehlen konnte.

"Der Spieler hat noch zwei Jahre Vertrag bei uns. Er trainiert bei der U23. Das macht er ordentlich", sagte Manager Rouven Schröder der Sport Bild, "der Verein und der Spieler sind nicht zufrieden. Wir schauen gemeinsam, welche Lösung es gibt." Eine könnte Darmstadt 98 heißen, wo Beister in dieser Woche im Probetraining vorfühlt.

Erneute Abfindung für Beister?

"Ich will mich da präsentieren und dann schauen wir mal, wie es sich entwickelt. Ich hoffe, dass ich in Darmstadt eine Chance habe, mich zu beweisen", sagte Beister gestern der Bild.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Finanziell müsste Mainz den Lillien aber unter die Arme greifen, um Beisters Gehalt zu stemmen. Es wäre wohl das kleinere Übel, als seine vollen Bezüge für das Training bei der U23 zu bezahlen. Bereits in der letzten Sommerpause erhielt Beister eine Abfindung in Höhe von 250.000 Euro vom HSV. Einen Tag später unterschrieb er ablösefrei in Mainz.

Maximillian Beister im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung