Fussball

Klopp parkt Talent in Berlin

Von SPOX
Allan wurde von Hertha BSC mit offenen Armen aufgenommen

Allan Rodrigues de Souza hat es Jürgen Klopp angetan: Der deutsche Übungsleiter schwärmt in den höchsten Tönen von seinem Spieler beim FC Liverpool. Das Problem: Allan darf in der Premier League nicht spielen. Deswegen wird er nun Hertha BSC anvertraut.

Dort absolviert Allan nun ein einwöchiges Probetraining. Beim Testspiel am Sonntag gegen Braunschweig soll er erstmals zum Einsatz kommen. "Klopp hat mich vergangene Woche angerufen und ihn mir wärmstens ans Herz gelegt", sagte Manager Michael Preetz der Bild.

Und tatsächlich schwärmt Klopp von Allan, seit er ihn im Training an der Anfield Road gesehen hat: "Als ich hierher kam, dachte ich: Wer ist das? Ich sah ihn im Training und meinte: Oh mein Gott! Was können wir machen, damit der Junge bei uns spielen kann?"

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

In dieser Hinsicht sind den Reds allerdings die Hände gebunden. Denn in der Premier League muss ein Spieler, der nicht aus der EU kommt, in den vergangenen zwei Jahren eine gewissen Anzahl an Länderspielen bestritten haben. Allan kommt nur auf einen Einsatz für Brasiliens U20.

"Fester Bestandteil dieser Mannschaft"

Deswegen wurde das Talent bereits nach Finnland zu SJK Seinajoki ausgeliehen, im Januar ging es nach Belgien zu VV St. Truiden. Der nächste Stopp soll in der Bundesliga sein. Auf kurz oder lang sieht Klopp den 19-Jährigen aber in seinem Kader: "Er ist ein herausragendes Talent. Für die Zukunft müssen wir eine Lösung finden. Er wird ganz sicher ein fester Bestandteil dieser Mannschaft sein. Jetzt muss er aber erst einmal den nächsten Schritt machen."

Dieser soll bei der Hertha gemacht werden, wo Allan in den nächsten Tagen vorfühlen kann. Das Interesse von Trainer Pal Dardai ist bereits geweckt: "Er ist ein spielintelligenter und spielstarker Sechser. Für sein erstes Training in neuer Umgebung war das nicht schlecht." Und auch Allan zeigt sich zufrieden: "Mein erster Eindruck ist gut. Ich würde gern in die Bundesliga wechseln, aber das hängt nicht nur von mir ab."

Hertha BSC in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung