Fussball

Medien: HSV will Matthias Ginter

Von SPOX
Matthias Ginter verlor in der Rückrrunde seinen Stammplatz als Rechtsverteidiger beim BVB

In seinen zwei Jahren bei Borussia Dortmund konnte sich Matthias Ginter nicht komplett durchsetzen. Deshalb verlor er auch seinen Platz im Kader der deutschen Nationalmannschaft. Der Hamburger SV soll sich deshalb bereits über einen möglichen Transfer erkundigt haben.

Die Bild berichtet von einer offiziellen Anfrage von HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer für den Defensiv-Allrounder. Das wurde zunächst abgelehnt. In Hamburg hofft man dennoch weiter auf eine Verpflichtung des 22-Jährigen.

In der Hinrunde der vergangenen Saison war Ginter unter Thomas Tuchel als Rechtsverteidiger gesetzt, musste seinen Platz allerdings für Lukasz Piszczek räumen und kam so in der zweiten Halbserie auf nur noch acht Einsätze in der Startelf.

Deshalb hofft der HSV offenbar den Weltmeister von 2014 für etwa zwölf Millionen Euro loseisen zu können. Beim Bundesliga-Dino könnte Ginter auch auf seiner Lieblingsposition im Abwehrzentrum oder im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen.

N'Koudou sagt ab

Eine Verpflichtung von Georges-Kevin N'Koudou von Olympique Marseille kann der HSV dagegen zu den Akten legen. Noch bevor ein offizielles Angebot unterbreitet wurde, legte der französische U21-Nationalspieler sein Veto ein. Er strebt einen Wechsel zu einem Top-Klub aus England an, der HSV ist ihm schlichtweg zu klein.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Bei Filip Kostic beharrt der VfB Stuttgart weiter auf eine Ablöse von 15 Mio. Euro, weshalb es in der Transfer-Saga keinen Fortschritt gibt.

Matthias Ginter im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung