Heintz: "Europa nicht ausschließen"

Von SPOX
Montag, 25.07.2016 | 09:22 Uhr
Dominique Heintz ist von den Neuzugängen überzeugt
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Dominique Heintz hat nach seinem Wechsel vom FCK nach Köln vergangene Saison nur ein Spiel verpasst. Der Innenverteidiger zeigt sich angetan von Neuzugang Marco Höger und hat keine Angst vor Konkurrenzkampf.

"Ein Spieler von einem solchen Topklub könnte auch sagen: Was soll ich in Köln?", reagierte Heintz gegenüber dem Kicker entspannt auf das kolportierte Interesse an Neven Subotic. "Ich hätte ihn aber nicht als Konkurrenz angesehen, da er Rechtsfuß ist. Bei ihm hätte man sich viel abschauen und viel lernen können", so der Linksfuß weiter.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Mit den Neuzugängen ist Heintz sehr zufrieden, vor allem Marco Höger hat es ihm angetan: "Auf dem Platz ist er eine Maschine. Man muss schon sagen, dass er seinen Kreuzbandriss und die lange Pause sehr gut weggesteckt hat. Ich sehe ihn jetzt schon als sehr wichtigen Spieler für uns, weil er die Ruhe am Ball hat und die Bälle verteilt und immer gut anspielbar ist."

Konkrete Saisonziele werde das Team im zweiten Trainingslager besprechen. "Im Fußball darf man nie etwas ausschließen - auch Europa nicht. Aber es kommt vor allem darauf an, wie wir starten", erklärt der gebürtige Pfälzer.

Der Abwehrrecke outet sich zudem als Fan der modernen Dreierkette: "Du hast immer einen Spieler mehr in der Mitte. Das ist für den Gegner schwerer zu verteidigen. Und wenn man als Defensivspieler rausschiebt, kann man ganz anders, mit mehr Druck auf den Gegner in den Zweikampf gehen, weil man hinter sich noch zwei Mann hat."

Dominique Heintz im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung