Fussball

Frankfurt plant Verlängerung mit Russ

SID
Freitag, 15.07.2016 | 11:00 Uhr
Während der Relegation gegen Nürnberg wurde bei Marco Russ ein Tumor entdeckt
© getty

Eintracht Frankfurt will offenbar erneut ein Zeichen setzen und auch den Vertrag mit dem erkrankten Defensivspieler Marco Russ verlängern. Dies deutete der neue Sportvorstand Fredi Bobic im Interview mit der Welt an.

"Er weiß, dass er einen verlässlichen Partner hat. Das stehen wir zusammen mit ihm durch. Darauf kann sich Marco absolut verlassen", sagte Bobic.

Bei Russ, dessen Vertrag bei den Hessen noch ein Jahr Gültigkeit besitzt, war Mitte Mai unmittelbar vor den Relegationsspielen gegen den 1. FC Nürnberg eine Tumorerkankung diagnostiziert worden. Dennoch kam der 30-Jährige im Hinspiel zum Einsatz. Am 23. Mai wurde Russ erfolgreich operiert, über eventuell weiter erforderliche Therapiemaßnahmen sollte nach Abschluss der feingeweblichen Diagnostik entschieden werden.

"Ihm geht es den Umständen entsprechend gut. Er braucht absolute Ruhe. Wir drücken ihm alle Daumen und hoffen, dass alles gut wird", sagte Bobic: "Die komplette Eintracht-Gemeinde steht hinter ihm. Das werden wir ihm in den kommenden Wochen auch noch einmal klar dokumentieren."

Zuletzt hatte die Eintracht den Vertrag mit dem schwer am Knie verletzten Mittelfeldspieler Marc Stendera bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Auch Fanliebling Alexander Meier bleibt für ein weiteres Jahr bis 2018.

Marco Russ im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung