Fussball

Didavi: Zehner meine Lieblingsposition

Von SPOX
Daniel Didavi spielte insgesamt sechs Jahre für den VfB Stuttgart
© getty

Daniel Didavi ist in diesem Sommer vom Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart zum VfL Wolfsburg gewechselt. Im kicker spricht der 26-Jährige nun über seine Lieblingsposition, seine lange Verletzungspause und über Julian Draxler.

"Dieter Hecking weiß um meine Stärken und Schwächen", so der Mittelfeldspieler. "Ich kann auch auf dem Flügel oder als offensive Sechs spielen. Die Zehn ist aber meine Lieblingsposition."

Im Mai 2012 zog sich Didavi einen schweren Knorpelschaden im linken Knie zu. Seine Karriere stand auf der Kippe, doch die Hoffnung hat er nie aufgegeben. "Ich hatte große Probleme, viele Ärzte hatten gesagt, das wird nichts mehr mit dem Leistungssport. Ich hab's geschafft, ich habe mich zurückgearbeitet."

Verfolge die Wölfe und Daniel Didavi kommende Saison bei DAZN!

Das Knie des Ex-Stuttgarters ist mittlerweile wieder voll belastbar und er ist komplett schmerzfrei. "Jetzt macht mein Knie gar keine Probleme mehr. Die Ärzte sagen, es ist fast unglaublich, wie sich das entwickelt hat. Und so blöd es klingen mag: Für die Arbeitseinstellung hat mir diese Verletzung gutgetan."

Sein neuer Teamkollege Julian Draxler wurde in den letzten Wochen häufig mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Doch Didavi hofft auf einen Verbleib des deutschen Nationalspielers in der Autostadt. "Ich bin hierher gekommen, weil ich zu einem Verein wollte, der hohe Ziele hat. Und hohe Ziele kann man nur haben mit guten Spielern. Draxler ist einer der besten, deswegen hoffe ich, dass er bleibt."

Daniel Didavi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung