Fussball

BVB-Fans boykottieren Spiel bei RBL

Die Fans von Borussia Dortmund machen die Boykott-Drohungen offenbar wahr

Das erste Bundesligaheimspiel in der Geschichte von RB Leipzig findet am 2. Spieltag gegen Borussia Dortmund statt. Nach SPOX-Informationen haben die BVB-Fans entschieden, die Partie am 10. September zu boykottieren.

Keine aktive Fanszene von Borussia Dortmund in Leipzig? Das wäre angesichts der Ablehnung der BVB-Anhänger gegenüber dem Bundesliga-Aufsteiger keine Überraschung.

Wie SPOX erfuhr, trafen sich in dieser Woche über 40 Dortmunder Fangruppierungen und entschieden, die Partie beim von Red Bull unterstützten Klub zu boykottieren.

Es soll vielmehr einen Aufruf geben, an diesem Tag zusammen das Heimspiel der Dortmunder Amateure in der Regionalliga West gegen den Wuppertaler SV zu verfolgen, welches viereinhalb Stunden vor Anpfiff der Begegnung in Leipzig stattfindet.

Ob es zu diesem Alternativprogramm schließlich auch kommen wird, ist allerdings noch unklar, wie Jan-Henrik Gruszecki, Sprecher des "Bündnis Südtribüne Dortmund", gegenüber SPOX erklärt: "Auf Initiative des 'Bündnis Südtribüne' und einigen Fanklubs stimmten sich zahlreiche Fans gemeinsam ab, ob sie das Spiel in Leipzig besuchen. Es gibt eine klare Tendenz, nicht nach Leipzig zu fahren. Zu einem alternativen Programm können wir aber noch nichts sagen, weil dazu erst noch organisatorische Gespräche geführt werden müssen."

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Dortmunds Anhängerschaft war bereits in den Vorjahren aktiv, was Boykotte anging. So wurde schon der Gästeblock in Hoffenheim unbesetzt gelassen, im Rahmen der von BVB-Fans gegründeten "Kein Zwanni"-Kampagne protestierte man zudem schon an mehreren Standorten gegen zu hohe Eintrittspreise.

Borussia Dortmund in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung