Gladbachs Schulz: "Will Option sein"

Von SPOX
Mittwoch, 06.07.2016 | 11:35 Uhr
Nico Schulz fiel bei Borussia Mönchengladbach zehn Monate aus
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Nico Schulz kam im letzten Sommer mit großen Ambitionen von Hertha BSC zu Borussia Mönchengladbach - um dann die gesamte Saison verletzt auszufallen. Ein Kreuzbandriss stoppte seine Pläne, die er jetzt aber wieder aufnehmen will. Schulz will sich endlich anbieten.

"Ich bin von Hertha nach Gladbach gewechselt, um den nächsten Schritt zu gehen, Champions League zu spielen. Ich war voller Euphorie. Dann durch einen Kreuzbandriss nach zwei Partien gestoppt zu werden, ist richtig bitter und frustrierend", blickt Schulz in der Sport Bild wehmütig zurück und fügt an: "Für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Ich war sauer, traurig, enttäuscht. Alles gleichzeitig. Ich saß Zuhause und habe mir die Frage gestellt: Warum gerade ich?"

Nach zehnmonatiger Leidenszeit will sich Schulz nun endlich sein Standing in Gladbach erkämpfen: "Ich will an mein altes Level kommen. Ich brauche Sicherheit. Die will ich kriegen. Ich will am ersten Spieltag für Trainer André Schubert eine Option sein."

DFB-Team? "Traum war nie weg"

Ein erster Schritt dorthin war die Rückkehr ins Teamtraining in der letzten Woche: "Auf dem Rasen zu stehen ist megageil. Den Rasen unter den Füßen zu spüren, mit den Jungs beim Warmlaufen zu quatschen. Einfach draußen zu sein. Erst dabei habe ich gemerkt, wie sehr ich das Fußballspielen vermisst habe."

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Und so ist auch der Traum vom DFB-Team für den 23-Jährigen noch nicht ausgeträumt, schließlich gehörte Schulz in der U21 lange zu den Leistungsträgern: "Klar will ich Nationalspieler werden. Dieser Traum war nie weg. Ich war in einer starken U21 links hinten Stammspieler. Da muss ich diesen Traum doch haben."

Nico Schulz im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung