Fussball

Leno für Reschke der Königstransfer

Von SPOX
Michael Reschke wurde bei Bernd Leno für sein Vertrauen belohnt

Michael Reschke hat seinen persönlich größten Transfercoup offengelegt. Der Technische Direktor des FC Bayern München und Deutschlands erfolgreichster Spielerscout sieht Bernd Leno als sein Meisterwerk. Selbst FCB-Neuzugang Renato Sanches kommt nicht an den Keeper heran.

"Als sich Rene Adler 2011 kurz vor Saisonbeginn schwer verletzte, haben wir unter Hochdruck den Torwartmarkt beackert. Auf unserer Liste war Bernd Leno, den unsere Torwarttrainer in jeder Trainingseinheit beobachtet haben", erinnerte sich Reschke gegenüber 11Freunde.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

"Er kam damals aus der A-Jugend des VfB Stuttgart und hatte noch keine Minute Profifußball gespielt", führte Reschke weiter aus. "Wir haben uns dann für ihn entschieden, obwohl wir wussten, dass wir damit für mindestens zehn Bundesligaspiele, drei in der Champions League und zwei im Pokal auf einen unerfahrenen 18-Jährigen setzen."

Reschke vertraute seinem Instinkt, Leno belohnte ihn für sein Vertrauen. Der Schlussmann schaffte den Sprung ins Bayer-Tor und überzeugte zudem in der Bundesliga sowie Champions League. Bei den Münchnern könnte Sanches, der für angeblich 35 Millionen Euro zu den Bayern wechselte und als portugiesisches Wundertalent gilt, das nächste Meisterwerk Reschkes gewesen sein.

Aufgrund seiner Fähigkeiten wurde er von den Verantwortlichen des FC Bayern an die Säbener Straße gelockt. Reschke ist neben dem Zugang von Sanches unter anderem auch für die Wechsel von Douglas Costa, Kingsley Coman oder Arturo Vidal verantwortlich.

Bernd Leno im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung