Fussball

Modeste: "Das ist Politik"

Von SPOX
Anthony Modeste erzielte 14 Tore in der vergangenen Saison
© getty

Der 1. FC Köln verlängerte vor Kurzem den Vertrag mit Top-Stürmer Anthony Modeste vorzeitig bis Sommer 2021. Im Vorfeld gab es Aufregung um eine gezogene Ausstiegsklausel, die ihm einen Wechsel nach China ermöglichen würde. Jetzt bezieht Modeste Stellung.

Obwohl Modeste immer beim 1. FC Köln bleiben wollte, zog der Berater des Stürmers eine ominöse Klausel. Dadurch konnte der Vertrag des Franzosen neu verhandelt werden, was ihm eine enorme Gehaltserhöhung einbrachte.

"Das ist Politik! Es war kein Thema zu wechseln. Ich bin da, ich bin zufrieden", sagte Modeste der Bild, "ich bin Spieler, ich mache was ich will." Das Angebot aus China war zwar äußerst lukrativ, für Modeste aber letztlich keine Option: "Das Angebot war richtig gut. Mega! Geld ist aber nicht wichtig, meine Familie ist wichtig."

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Die Offerte diente Modeste und seinem Berater also lediglich als Druckmittel, um in Köln einen besserdotierten Vertrag zu verhandeln. Mit diesem in der Tasche will der 28-Jährige in der kommenden Saison mit dem FC durchstarten: "Ich hoffe auf Platz neun oder acht."

Anthony Modeste im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung