Fussball

HSV und Gladbach feiern Torfestivals

Von SPOX
Sven Schipplock traf im Testspiel gleich siebenmal
© getty

Borussia Mönchengladbach und der Hamburger SV sind jeweils mit Schützenfesten in die Saisonvorbereitung 2016/2017 gestartet. Die Hanseaten gewannen gegen den Schweizer Zweitligisten US Schluein Ilanz mit 13:0, Sven Schipplock netzte gleich siebenmal ein. Die Fohlen feierten einen mehr als deutlichen 15:0-Sieg gegen den Landesligisten VfL Rehde.

US Schluein Ilanz - Hamburger SV 0:13 (0:4)

Tore: 0:1 Porath (7.), 0:2 Gregoritsch (12.), 0:3 Lasogga (39.), 0:4 Waldschmidt (42.), 0:5 Schipplock (50., Elfmeter), 0:6 Schipplock (56.), 0:7 Schipplock (60.), 0:8 Altintas (64.), 0:9 Bahoui (67.), 0:10 Schipplock (75.), 0:11 Schipplock (77.), 0:12 Schipplock (81.), 0:13 Schipplock (83.)

Aufstellung: Adler (46. Mickel) - Behounek (46. Jatta), Diekmeier, Cleber, Ostrzolek - Sakai, Gregoritsch (46. Bahoui), Porath, Müller (46. Köhlert) - Lasogga (46. Schipplock), Waldschmidt (46. Altintas)

Der Hamburger SV ist mit einem lockeren Sieg in die neue Saison gestartet. Im Testspiel gegen den Schweizer Zweitligisten eröffnete das 18-jährige Eigengewächs Finn Porath den Torreigen, kurz vor der Pause erhöhte Neuzugang Luca Waldschmidt nach Gregoritsch und Lasogga auf 4:0. Im zweiten Durchgang hatte dann Sven Schipplock seinen großen Auftritt. Der ehemalige Stuttgarter erzielte sieben Treffer und schwang sich mit zwei lupenreinen Hattricks zum unumstrittenen Mann des Tages gegen überforderte Schweizer auf.

HSV-Coach Bruno Labbadia: "Man hat gesehen, dass sich heute alle Jungs präsentieren wollten. Auch die Jüngeren sind ein gutes Tempo gegangen. Das Ziel war es, ordentlich Tore zu machen und das hat ja ganz gut geklappt."

VfL Rhede - Borussia Mönchengladbach 0:15 (0:4)

Tore: 0:1 Raffael (11.), 0:2 Dahoud (25.), 0:3 Simakala (36.), 0:4 Hofmann (39.), 0:5 Hahn (52.), 0:6 Hazard (57.), 0:7 Hahn (58.), 0:8 Stindl (61.), 0:9 Hazard (62.), 0:10 Stindl (67.), 0:11 Hazard (78.), 0:12 Hazard (81.), 0:13 Stindl (87.), 0:14 Hofmann (88.), 0:15 Hahn (90.)

Aufstellung: Nicolas (46. Sippel) - Korb (46. Rütten), Jantschke, Strobl, van den Berg (46. Wendt), Sow (46. Herrmann) - Kramer (46. Benes), Dahoud (46. Stindl) - Hofmann, - Simakala (46. Hazard), Raffael (46. Brandenburger, 49. Hahn)

Im ersten Testspiel der Saison, testete Fohlen-Trainer Andre Schubert eine Dreierkette (Jantschke, Strobl, van den Berg), Korb und Sow erweiterten diese bei gegnerischem Ballbesitz auf den Außbenbahnen zu einer Fünferreihe. Mit Strobl und Rückkehrer Christoph Kramer standen zwei Neuzugänge von Beginn an auf dem Platz, nach der Pause gesellte sich noch das slowakische Talent Laszlo Benes dazu. Die übrigen Neuverpflichtungen Vestergaard (verlängerter Urlaub) und Doucoure (Muskelbündelriss) fehlten.

Mit Torhüter Nicolas, Rütten, van den Berg, Sow, Simakala und Brandenburger, der nach nur drei Einsatzminuten verletzt ausgwechselt werden musste, gab Schubert sechs Perspektivspielern eine Bewährungschance. Vor 4000 Zuschauern ließ die Borussia den Ball gut laufen und erspielte sich von Beginn an Chancen im Minutentakt, die allerdings im ersten Abschnitt noch nicht konsequent genug genutzt wurden. Nachdem die Partie wegen eines heftigen Gewitters für 20 Minuten unterbrochen wurde, machte die Fohlen-Elf im zweiten Abschnitt kurzen Prozess und schraubte das Ergebnis, unter anderem durch vier Treffer des überragenden Hazard, in die Höhe.

Der Spielplan der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung