Noch zwei neue für Werder?

Von SPOX
Montag, 18.07.2016 | 09:43 Uhr
Geht Marco Bode nochmal auf Shopping-Tour?
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Sind die Personalplanungen bei Werder Bremen weitestgehend abgeschlossen? Offenbar nicht. Einem Medienbericht zufolge plane man in der Hansestadt noch mindestens zwei Neuzugänge zu verpflichten. Einer muss dagegen wohl gehen.

"Wir gehen davon aus, dass der Kader so erst mal zusammen bleibt", erklärte kürzlich Manager Frank Baumann und schloss damit weitere Deals bis auf einen Backup oder gar Konkurrenten für Theo Gebre Selassie aus.

Bild jedoch berichtet, dass sehr wohl noch wer kommen könnte: Es sollen ein Innenverteidiger und ein Stürmer werden, um die Abgänge von Jannik Vestergaard und Anthony Ujah zu kompensieren. Der Manager dürfe demnach die Einnahmen aus besagten Verkäufen reinvestieren. "Wenn wir etwas holen, machen wir uns stärker. Wir sind aktiv, klären alles Mögliche ab und schauen, welche Situation es gibt", so Baumann.

Was erreicht Werder in dieser Saison? Jetzt die Bundesliga durchtippen!

Kaum noch eine Rolle im Kader von Werder spielt dagegen wohl Torhüter Raphael Wolf, der hinter Felix Wiedwald, Jaroslav Drobny und Michael Zetterer nur noch die Nummer vier zu sein scheint. "Wir werden jetzt in Ruhe mit Raphael alles besprechen und schauen, was dann für ihn und uns Sinn macht", sagte Baumann: "Man muss schauen, was für alle Beteiligten die beste Lösung ist."

Werder Bremen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung