Fussball

BVB? Poker um Götze geht weiter

Von SPOX
Sind Mario Götze und Marco Reus bei Borussia Dortmund bald wieder vereint?

Mario Götze steht offenbar kurz vor einer Rückkehr vom FC Bayern München zu Borussia Dortmund: Nachdem zwischen Götze und dem BVB angeblich schon zuvor Einigkeit bestand, haben sich inzwischen wohl auch die beiden Klubs auf eine Ablöse verständigt.

Es gibt wohl tatsächlich die Rückkehr! Wie die Sport Bild am Freitagnachmittag vermeldete, wechselt Götze für 28 Millionen Euro plus Nachzahlungen vom FC Bayern zurück nach Dortmund. Zuvor hatte die Bild in ihrer Freitagsausgabe schon vermeldet, dass sich der Offensivmann mit Borussia Dortmund auf einen Vertrag geeinigt haben soll.

Bereits seit einigen Wochen halten sich Gerüchte, wonach es den WM-Helden in seine alte Heimat zurückziehen soll. Zuvor war über eine Ablösesumme im Bereich zwischen 23 und 27 Millionen Euro berichtet worden. Götze war 2013 für 37 Millionen Euro vom BVB nach München gewechselt.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Watzke gibt sich zugeknöpft

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gab sich bislang zum Thema Götze zugeknöpft: "Das will ich nicht bestätigen. Mehr will ich dazu nicht sagen."

Watzke hatte immer wieder betont, dass Götze aktuell nicht auf dem Markt sei, falls sie dies aber ändern sollte, der BVB sich aber auf jeden Fall mit dem Thema beschäftigen würde.

Für Götze wäre ein Wechsel zur Borussia nicht nur ein Wiedersehen mit seinem ersten Profiverein, sondern auch mit Kumpel Marco Reus. Zudem ist der BVB auch an Andre Schürrle interessiert.

Zorc nicht minder ungesprächig

In die gleiche Kerbe schlug auch Michael Zorc gegenüber Sport1: "Er ist Spieler von Bayern München, nicht von Borussia Dortmund. Wir äußern uns nicht zu Gerüchten, wir machen unsere Arbeit im Hintergrund und so wird es auch bleiben. Wir machen unseren Job und wenn wir was zu vermelden haben, dann tun wir das."

Trotz aller Bemühungen war dem BVB-Macher kein Wort bezüglich Götze zu entlocken. Der Twitter-Account des BVB scherzte mit einem Bild von Zorc mit einem Reporter: "Michael Zorc und die Frage nach dem Wasserstand. (Antwort gab's nicht.)"

Mario Götze im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung