Fussball

Medien: Ujah geht nach China

Von SPOX
Anthony Ujah war mit elf Toren zweitbester Schütze von Werder
© getty

Anthony Ujah von Werder Bremen ist mit 11 Toren vereinsintern zweitbester Schütze der vergangenen Bundesliga-Saison. Nun scheint der Angreifer nach China zu gehen, wofür Werder immerhin eine fürstliche Ablösesumme erhält.

Bereits im Winter gab es Angebote für Ujah aus China, damals wurden sie noch von beiden Parteien abgelehnt. Nun nimmt ein Wechsel laut kicker aber konkrete Züge an. Liaoning FC, der Klub, der auch schon Lukimya von Werder weglockte, soll das Rennen machen.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Die Ablösesumme beträgt wohl 13 Millionen Euro, Ujahs Gehalt soll bei etwa sechs Millionen liegen. Für Ujah ein sehr verlockendes Angebot.

Werder schmerzt der Abgang nur bedingt, denn im Sturm ist der Verein breit besetzt: Ujah blieb in der vergangenen Rückrunde nur die Rolle als Joker, Claudio Pizarro war gesetzt.

Zudem benötigt Bremen die Ablösesumme, um in neues Spielermaterial investieren zu können. Vor allem in der Innenverteidigung herrscht nach der abgelaufenen Leihe von Papy Djilobodji und dem Verkauf von Jannik Verstergaard großer Bedarf.

Anthony Ujah im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung