Clemens Tönnies äußert sich zu angeblichen Briefen

"Halten sich die Bäuche vor Lachen"

Von SPOX
Donnerstag, 23.06.2016 | 15:25 Uhr
Clemens Tönnies steht stark in der Kritik
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Am Sonntag steht beim FC Schalke 04 die Mitgliederversammlung auf dem Plan. Schon davor brodelt es heftig in der Vereinsführung. Drei Mitglieder des Aufsichtsrates sollen Clemens Tönnies scharf angegriffen haben.

Wie die WAZ berichtet, soll in der nächsten Ausgabe des Magazins 11freunde eine große Geschichte über Clemens Tönnies erscheinen.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Erst einmal nichts Ungewöhnliches. In dem Artikel werden jedoch angeblich Briefe an den Schalke-Boss zitiert, welche Tönnies scharf kritisieren. "Sie machen etwas, das Sie nicht können, und schaden damit unserem Verein", soll es in dem von Axel Hefer, Andreas Horn und Thomas Wiese Ende April verfassten, vierseitigen Schreiben heißen.

Missbilligung von Tönnies

Doch damit nicht genug. Die Vertreter aus dem Aufsichtsrat holen wohl noch weiter aus: "Würden Sie sich selbst als Vorstand Sport und Kommunikation auf Schalke einstellen? Wir würden das nicht. Dafür sind keine persönlichen Abneigungen, sondern allein fachliche Überlegungen ausschlaggebend."

Heftige Kritik aus den eigenen Reihen, die Tönnies nicht auf sich sitzen lassen will. Sowohl Tönnies, als auch sechs weitere Aufsichtsräte haben wohl mit einer Missbilligungserklärung reagiert. Der Brief sei ein "Angriff auf die Arbeit und die Vereinspolitik." Zudem behalte sich der Verein rechtliche Schritte vor.

Clemens Tönnies machen diese Anschuldigungen laut eigener Aussage traurig. Man bediene das Klischee, dass Schalke ein Chaotenklub sei. Aber dafür stehe Tönnies nicht. Sein bitterer Zusatz zu den Aussagen: "In Dortmund halten sie sich die Bäuche vor Lachen, weil wir uns wieder mit uns selbst beschäftigen."

Alles zum FC Schalke 04

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung