Köln arbeitet am Überraschungstransfer

SID
Mittwoch, 29.06.2016 | 00:25 Uhr
Neven Subotic absolvierte bisher 251 Bundesliga-Spiele
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der 1. FC Köln will angeblich Neven Subotic von Borussia Dortmund verpflichten und dafür einen Teil des Erlöses aus dem Transfer von Yannick Gerhardt zum VfL Wolfsburg ausgeben. Das berichtet die Bild.

Kölns sportlicher Leiter Jörg Schmadtke steht demnach bereits länger mit Subotic in Kontakt. Der serbische Nationalspieler kam in der Saison 2015/2016 beim BVB nur in sechs Spielen zum Einsatz. Fünf Millionen Euro plant der Effzeh offenbar für die Verpflichtung ein, allerdings liegen Subotic auch Angebote aus England vor.

Der BVB-Verteidiger hatte zuletzt angekündigt, er wolle die Borussia verlassen. Eine Rolle als Auswechselspieler ist ihm zu wenig. "Ich möchte mein Geld nicht auf der Bank verdienen, sondern ein aktiver Teil einer Geschichte sein, wie ich es bis zum letzten Jahr war", untermauerte Subotic auf Facebook seinen Anspruch Stammspieler zu sein.

"Neven ist ein verdienter Spieler. Wir werden ihm den nötigen Respekt entgegenbringen und dann sehen, was für beide Seiten das Beste ist", hatte Dortmunds Manager Michael Zorc bereits angekündigt.

Borussia Dortmund: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung