Neue Benimm-Regeln für die Liga

SID
Mittwoch, 29.06.2016 | 19:08 Uhr
Matthias Sammer und Pep Guardiola hatten so ihre Momente mit Schiedsrichtern in der Bundesliga
© getty
Advertisement
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Die Schiedsrichter der Bundesligen haben mit den Spielern, Trainern und Managern nach den Querelen der vergangenen Saison einen "in Zukunft offeneren und respektvolleren Umgang" miteinander vereinbart.

Das teilten der DFB und die DFL nach einem "Runden Tisch Schiedsrichterfragen" am Mittwoch in Frankfurt/Main mit.

"Ich begrüße es, dass alle Beteiligten nunmehr miteinander und nicht nur übereinander sprechen", sagte Manager Jörg Schmadtke vom 1. FC Köln nach dem gut vier Stunden dauernden Treffen: "Es war ein intensiver und offener Meinungsaustausch, den ich als sehr produktiv empfunden habe. Wichtig ist, dass wir diesen Weg weitergehen und die gemeinsame Kommunikation aufrechterhalten."

Neben den FIFA-Schiedsrichtern Felix Zwayer und Tobias Stieler nahmen die Manager Schmadtke, Christian Heidel (FC Schalke 04) und Marc Arnold (Eintracht Braunschweig) sowie die Trainer Christian Streich (SC Freiburg) und Friedhelm Funkel (Fortuna Düsseldorf) an der Diskussion über zahlreiche strittige Entscheidungen der abgelaufenen Saison sowie den Umgang aller Beteiligten teil.

Der Bundesliga-Spielplan 2016/2017 im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung