Wolfsburgs Julian Draxler wäre gerne bei Juve gelandet

Draxler bedauert geplatzten Wechsel

Von SPOX
Donnerstag, 02.06.2016 | 16:26 Uhr
Julian Draxler wäre vergangenen Sommer gerne bei Juventus Turin gelandet
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Primera División
Live
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Julian Draxler bedauert den geplatzten Wechsel zu Juventus in der vergangenen Sommerpause. Der Nationalspieler verrät, dass er sich mit der Alten Dame bereits einig war. Die Italiener erfüllten allerdings nicht die Forderungen von Schalke 04. Den Transfer zum VfL Wolfsburg bereut er dennoch nicht.

"Ich hatte mich bereits mit Juventus geeinigt, aber die beiden Klubs nicht", verriet der Ex-Schalker in der Gazzetta dello Sport. Und weiter: "Es war eine Ehre, dass Juventus mich verpflichten wollte. Ich habe sie schon immer genau verfolgt."

Wolfsburg nutzte seine Chance und überwies die geforderten 36 Millionen Euro an die Knappen. "Letztendlich wollte Wolfsburg, dass ich Kevin De Bruyne ersetze. Ich wäre allerdings ein Juventus-Spieler, wären die Verhandlungen schneller gelaufen."

Juve hätte den Mittelfeldspieler zu Beginn der Saison gut gebrauchen können. Nach zehn Spieltagen in der Serie A TIM standen sie noch auf Platz zwölf. "Ich habe sie auch in dieser Saison beobachtet", erzählte der 22-Jährige.

"Bis Oktober schien es so, als wäre ich gut davongekommen. Am Ende wäre es jedoch schön gewesen, den Scudetto und die Coppa Italia zu gewinnen. Mit diesem starken Team und mit Spielern wie Pogba und Dybala zu spielen, wäre großartig gewesen."

"Sieg gegen Bayern wäre verdient gewesen"

"Auch ich wäre nach Juves Schwächephase zu Beginn der Saison wahrscheinlich heftig kritisiert worden", so Draxler. "Ihre Qualität hat sich auf die lange Distanz ausgezeichnet. Sie hätten es verdient gehabt, Bayern in der Champions League zu schlagen."

Dass er schließlich in der Autostadt gelandet ist, bezeichnet er indes nicht als Fehler: "Die Atmosphäre in Wolfsburg ist ein bisschen entspannter. Ich denke, ich habe die richtige Entscheidung getroffen. Hier kann ich mich in Ruhe entwickeln."

Julian Draxler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung