Mitspracherecht bei Transfers

HSV: Lizenz-Ärger wegen Kühne?

SID
Mittwoch, 15.06.2016 | 14:36 Uhr
Der HSV könnte Probleme mit der Lizenz bekommen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Muss der Hamburger SV um seine Lizenz bangen? Aussagen von Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer rufen die Aufseher der DFL auf den Plan. Die versprochenen Millionen von Investor Klaus-Michael Kühne könnten dem HSV zum Verhängnis werden.

Innerhalb der nächsten drei Jahre soll Kühne bereit sein, 100 Millionen Euro in den HSV zu investieren. Sobald der Verein das europäische Geschäft erreicht, muss der Kredit zurückgezahlt werden. Außerdem will Kühne bei künftigen Transfers ein Wörtchen mitreden. "Letztlich entscheidet er, ob er das Paket für einen Spieler freigibt", zitiert die Sport Bild Beiersdorfer diesbezüglich.

Und genau dort könnte der Knackpunkt liegen. Denn die DFL untersagt die Beteiligung Dritter am operativen Geschäft. "Ein Club darf keine Verträge eingehen, die (...) einer Drittpartei die Möglichkeit einräumen, in Arbeitsverhältnissen oder Transfersachen seine Unabhängigkeit, seine Politik oder die Leistung seiner Teams zu beeinflussen", heißt es in der Lizenzordnung der DFL.

"Der Verein entscheidet"

Auf den möglichen Verstoß gegen die Statuten angesprochen, relativierte Beiersdorfer seine Aussage: "Der Verein entscheidet. Wir bereiten Transfers vor, die wir durch ein Darlehen von Herrn Kühne finanzieren. Die Gremien des HSV entscheiden aber in jedem Fall, ob der Transfer durchgeführt wird."

Neben dem Ärger mit der Lizenz bringt der neue Deal mit Kühne noch weiteren Sprengstoff mit. Der Milliardär lässt sich in Zukunft von dem einflussreichen Spielerberater Volker Struth betreuen. Darauf könnten andere, konkurrierende Berateragenturen nicht gut zu sprechen sein, spekuliert die Sport Bild.

Struth gilt als Insider und kennt die Vertragsdetails der Spieler oder die Verhandlungsmethoden seiner Kollegen. Daher wollen Spielervermittler Geschäfte mit dem HSV aufgrund der Beteiligung Struths in Zukunft mit Vorsicht genießen.

Alles zum HSV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung