Fussball

Strutz fordert "Spannung an der Spitze"

SID
Harald Strutz ist seit 1988 Präsident des FSV Mainz 05
© getty

Präsident Harald Strutz vom FSV Mainz 05 hat nach dem Durchbrechen der Milliarden-Schallmauer bei den neuen TV-Verträgen mehr Ausgeglichenheit im Meisterschaftskampf gefordert.

"In der Spitze muss es wieder spannender werden", sagte der 65-jährige Strutz dem SID in Frankfurt am Main.

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten!

Den Abstiegskampf in der Eliteliga bewertete das DFL-Vorstandsmitglied indes als "spannendsten in ganz Europa". Zum Abschluss der TV-Verträge meinte Jurist Strutz: "Es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Gerade auch, was die Auslandsvermarktung angeht. So eine starke Erhöhung konnte keiner erwarten. Das ist ein tolles Ergebnis für den deutschen Fußball."

Alles zu Mainz 05

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung