HSV: Nächste Finanzspritze von Kühne?

Beiersdorfer: "Nichts unterschrieben"

Von SPOX
Donnerstag, 02.06.2016 | 09:10 Uhr
Hamburg rechnet mit weiteren Kühne-Millionen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Dietmar Beiersdorfer bastelt fleißig am Hamburger SV der Zukunft, muss dabei aber auf das anvisierte Millionen-Paket von Investor Klaus-Michael Kühne warten. So lange kann der Klub- und Sportchef des Bundesliga-Dinos nur eingeschränkt auf dem Transfermarkt handeln.

Bis zu 50 Millionen Euro soll Kühne dem HSV versprochen haben. Wann und in welcher Form die Finanzspritze dem Verein zu Gute kommen wird, ist aber noch unklar. "Es gibt noch keine Vereinbarung mit Herrn Kühne. Es ist noch nichts unterschrieben. Wir werden die Sache weiter verfolgen, sind auf einem guten Weg", sagte Beiersdorfer der Bild.

Bis dahin sind die Möglichkeiten auf dem Transfermarkt "begrenzt". Auch, weil bisher noch keine Transfereinnahmen generiert werden konnten. Als mögliche Wechselkandidaten, die eine Ablöse einbringen würden, gelten Johan Djourou oder Pierre-Michel Lasogga. "Es gibt keine Spieler, die bei uns unverkäuflich sind. Sollte es Interessenten geben, werden wir mit ihnen sprechen", sagte Beiersdorfer.

Denn der neue alte Chef will mit dem HSV wieder da hin, wo er vor sechs Jahren war, als Beiersdorfer seine erste Amtszeit an der Elbe antrat: "Als ich das erste Mal Sportchef beim HSV war, standen wir in Europa auf Platz zwölf. Das Ziel ist es, uns wieder in diese Richtung zu entwickeln." In den vergangenen fünf Jahren verpasste der HSV das europäische Geschäft gänzlich. Daher ist der Klub zurzeit nicht im Uefa-Ranking gelistet.

Der HSV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung