Filip Kostic: Wolfsburg, Schalke oder Leverkusen?

Bundesliga-Trio jagt Kostic

Von SPOX
Dienstag, 17.05.2016 | 08:47 Uhr
Filip Kostic kam 2014 aus Groningen nach Stuttgart
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Filip Kostic wird den abgestiegenen VfB Stuttgart verlassen, aller Voraussicht nach aber in der Bundesliga bleiben. Einem Bericht des kicker zufolge sind der FC Schalke 04, Bayer Leverkusen und der VfL Wolfsburg an einer Verpflichtung des Linksaußen interessiert. Außerdem: Was wird aus Timo Werner.

Demnach könnte der VfB 12 bis maximal 15 Millionen Euro für Kostic einstreichen, der noch einen Vertrag bis 2019 besitzt. Dieser enthält anscheinend eine Ausstiegsklausel, die greift, wenn die Stuttgarter Platz 15 oder schlechter belegen. Bekanntlich sind die Schwaben als Tabellen-17. abgestiegen.

Damit geht dem VfB eine Menge Geld durch die Lappen. Schließlich wollte der Serbe bereits im vergangenen Sommer weg, als er sich dem Vernehmen nach bereits mit Schalke einig war und die Knappen Robin Dutt ein Angebot über 20 Millionen Euro auf den Tisch gelegt haben.

Allerdings lehnte der Sportvorstand im Glauben ab, ein Jahr später eine noch höhere Ablösesumme zu kassieren. Doch nun sei kein Verein mehr bereit, mehr als 15 Millionen Euro zu bieten. Gutes Geld aus der Premier League wird es ebenfalls nicht geben, da Kostic offenbar unbedingt in der Bundesliga bleiben möchte.

Was wird aus Werner?

Neben Kostic befasst sich auch Timo Werner mit einem Wechsel. Dieser soll bereits im vergangenen Sommer von Dutt unter anderem beim FC Augsburg angeboten worden sein.

Allerdings sei niemand bereit gewesen, die geforderten zehn Millionen Euro zu bezahlen. Eine Aussicht auf eine fette Ablöse gibt es nun nicht mehr.

Alles zum VfB Stuttgart

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung