Nach Schädelbasisbruch im Training

Hoffenheim: Zuber bald wieder fit?

SID
Dienstag, 03.05.2016 | 11:29 Uhr
Steven Zuber von 1899 Hoffenheim erlitt im Kopfball-Duell mit Fabian Schär einen Schädelbasisbruch
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Am Donnerstag erlitt Steven Zuber nach einem Kopfball-Duell im Training einen Schädelbasisbruch. Gestern ließ er sich bereits wieder im Trainingszentrum der TSG 1899 Hoffenheim blicken und hatte gute Nachrichten im Gepäck: Schon in der Sommervorbereitung will Zuber wieder ins Training einsteigen.

"Aus meiner Sicht besteht die Möglichkeit, dass Steven zur Vorbereitung auf die neue Saison wieder einsteigen kann", sagte Mannschafts-Arzt Ralph Kern der Bild und erklärt: "Bei einem Schädelbasisbruch tritt normalerweise Gehirnflüssigkeit aus, z. B. durch die Nase. Das war auch bei Steven so. Das muss so schnell wie möglich gestoppt werden. Bei Steven hat es glücklicherweise von selbst aufgehört."

Wichtig sei zudem gewesen, dass sich "am Kopf nichts verschoben" hat. Daher ist auch Zuber aufgrund des glimpfliches Ausgangs seiner Verletzung erleichtert: "Natürlich muss man unverzüglich abklären, ob das Gehirn etwas abbekommen hat. Das ist aber nicht so, von daher eher vergleichbar mit einem Knochenbruch etwa an Arm oder Bein. Das dauert sechs bis 12 Wochen, bis alles komplett verheilt ist."

In dieser Zeit soll sich Zuber "erst mal schonen. Er kann sich bewegen, sollte halt eben keine riesigen Spaziergänge oder noch größere Anstrengungen machen", so Kern. Zudem ergab sich, dass es sich bei der befürchteten Schultereckgelenk-Sprengung um eine Bänder-Überdehnung handelt, die aktuell behandelt wird.

Steven Zuber im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung