Samstag, 21.05.2016

Nach Hasenhüttl auch der Co-Trainer

Michael Henke hört beim FCI auf

Co-Trainer Michael Henke seine Tätigkeit beim Bundesligisten FC Ingolstadt. Der als langjähriger Assistent von Erfolgstrainer Ottmar Hitzfeld bekannt gewordene 59-Jährige bestätigte im Bayerischen Fernsehen, nach dem Abgang von Hasenhüttl zum Bundesliga-Neuling RB Leipzig nicht unter dem neuen FCI-Trainer Markus Kauczinski zu arbeiten.

Henke wird nicht mit dem neuen FCI-Coach Kauczinski arbeiten
© getty
Henke wird nicht mit dem neuen FCI-Coach Kauczinski arbeiten
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Möglicherweise jedoch wird Henke, der mit Hitzfeld bei Borussia Dortmund und Bayern München die Champions League und siebenmal die Meisterschaft gewann, Ingolstadt in anderer Funktion erhalten bleiben.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

"Da laufen gerade Gespräche. Noch kann ich dazu nichts sagen. Die Tendenz geht Richtung Ingolstadt. Wie es genau ausgeht, steht noch nicht fest", sagte der seit 2013 bei den Schanzern arbeitende Henke.

Alles zum FC Ingolstadt

Das könnte Sie auch interessieren
Benjamin Stambouli muss zwei Spiele aussetzen

Schalke: Stambouli zwei Spiele gesperrt

Mathew Leckie wechselt zu Hertha BSC

Hertha BSC holt Leckie aus Ingolstadt

Guido Burgstaller kann den Ingolstädtern Verteidigern ausnahmsweise mal entwischen

Schalke verpasst versöhnlichen Abschluss


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.