Lothar Matthäus über den VfB Stuttgart und RB Leipzig

Matthäus: "Dutt hatte nirgendwo Erfolg"

Von SPOX
Samstag, 14.05.2016 | 09:33 Uhr
Lothar Matthäus hat eine Meinung und die lässt er jeden wissen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Ob der Sturzflug des VfB Stuttgart oder der Aufstieg von RB Leipzig. Lothar Matthäus hat zu allem eine Meinung. Vor allem die Vorkommnisse am Neckar veranlassen den Weltmeister zu deutlichen Worten.

"Da wurden über Jahre Fehler gemacht", sagte Matthäus auf den VfB angesprochen der Südwest Presse: "Stuttgart ist eine reiche Stadt mit vielen großen Firmen, eine bessere Basis gibt es nicht." Trotzdem läuft nichts zusammen, die Schwaben stehen kurz vor dem Abstieg.

"Vielleicht haben sie nicht nur bei den Spielern daneben gelangt, sondern auch auf die falschen Leute gesetzt, die für diese Kaderplanung verantwortlich sind. Robin Dutt hatte in den Jahren, bevor er nach Stuttgart kam, nirgendwo Erfolg. Es überraschte mich sehr, dass ein Mann, der den DFB nach kurzer Zeit verlassen hatte und in Bremen gescheitert war, plötzlich in Stuttgart das große Sagen hatte", erklärte der 55-Jährige.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Auch die Verpflichtung von Alexander Zorniger sei mit seinem Offensiv-Pressing und "drei, vier Gegentoren pro Partie" ein Fehler gewesen. Dieser sei ein Trainer, der "offensichtlich nicht zur Mannschaft passte". "Eigentlich hätte an dem Tag, an dem sie Zorniger hinauswarfen, auch Dutt gehen müssen", so Matthäus.

Matthäus: RB eine One-Man-Show

Der Weltmeister von 1990 äußerte sich außerdem zu RB Leipzig. Er freue sich über den Aufstieg, da "der Fußball in Leipzig eine Geschichte" habe, was in Hoffenheim oder Wolfsburg "nicht der Fall" sei.

Matthäus selbst hat als früherer Coach von RB Salzburg Erfahrungen mit Red Bull gemacht: "Das Produkt steht über allem. Deutsche Meisterschaft oder Champions League sind hier nur das Beiwerk. Es gibt keine traditionelle Vereinsstruktur, sondern eine One-Man-Show. Ein Mann, der Red-Bull-Besitzer Mateschitz, entscheidet dort alles und nach seinen eigenen Regeln."

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung