Eintracht Frankfurt: Trotz Enttäuschung im Hinspiel

Bruchhagen glaubt an Klassenerhalt

SID
Freitag, 20.05.2016 | 09:17 Uhr
Heribert Bruchhagen ist im Moment noch Vorstandschef von Eintracht Frankfurt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Der scheidende Vorstandsboss Heribert Bruchhagen ist trotz der Enttäuschung im Relegations-Hinspiel gegen den Zweitliga-Dritten 1. FC Nürnberg (1:1) vom Klassenerhalt von Eintracht Frankfurt überzeugt.

"Ich bin nach wie vor optimistisch, denn wir waren zu stark feldüberlegen. Mein Gefühl sagt mir, dass wir in Nürnberg bestehen können", sagte der 67-Jährige mit Blick auf sein letztes Spiel in Amt und Würden am Montag (20.30 Uhr im LIVETICKER).

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Beim Rückspiel in Nürnberg fehlt allerdings der "tragische Held" Marco Russ. Der 30 Jahre alte Innenverteidiger, der einen Tag nach der niederschmetternden Tumor-Diagnose ins eigene Tor getroffene hatte (43.), sah die Gelbe Karte und ist gesperrt. Wie Russ vor der Partie angekündigt hatte, stand er in der Startelf. "Er wollte sich in den Dienst der Mannschaft stellen und er hat eine ordentliche Leistung gebracht", sagte Eintracht-Trainer Niko Kovac.

Für die Eintracht geht es darum, den fünften Abstieg (zuletzt 2011) zu verhindern. Nürnberg will nach zwei Jahren Abstinenz zurück in die Eliteklasse, es wäre der achte Aufstieg der Franken. Eine Serie wird in jedem Fall reißen: Beide Klubs mussten jeweils zweimal in die Relegation und konnten sich beide Male durchsetzen.

Eintracht Frankfurt in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung