U-19-Spieler von Hannover 96 bestraft

H96: Diebstahl hat Konsequenzen

SID
Donnerstag, 26.05.2016 | 13:29 Uhr
Hannover 96 erlebte eine turbulente Saison
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Drei U19-Spieler von Hannover 96 sind am Donnerstag wegen Diebstahls zu Geldstrafen in dreistelliger Höhe und Sozialarbeit verurteilt worden.

Nachdem die A-Jugendspieler einen Raubüberfall auf ein Kasino geplant hatte, müssen sie 50 sowie 40 Arbeitsstunden ableisten und eine Geldstrafe von 500 sowie 300 Euro berappen. Der Richter Kai Stumpe brachte es Am Ende treffend auf den Punkt: "Das war die dümmste Idee des Jahres."

Das Amtsgericht Stadthagen sah es als erwiesen an, dass die Nachwuchsspieler KFZ-Kennzeichen gestohlen und an ihre Autos montiert hatten, um einen Überfall auf eine Spielhalle vorzubereiten.

Beim niedersächsischen Traditionsverein darf das Trio nach einer vorübergehenden Suspendierung mittlerweile wieder am Training teilnehmen.

Hannover 96 im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung