Alex Meier wohl zurück in der Frankfurt-Startelf

Frankfurt hofft auf Meier-Comeback

SID
Dienstag, 17.05.2016 | 16:11 Uhr
Alex Meier will auch gegen Nürnberg einen Treffer bejubeln
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Eintracht Frankfurt klammert sich vor dem Relegations-Hinspiel am Donnerstag gegen den 1. FC Nürnberg an die Rückkehr von Alexander Meier. Der 33-Jährige gilt als Lebensversicherung der Hessen.

Eintracht Frankfurts Lebensversicherung ist 1,96 m groß, trägt einen Sumoringer-Zopf und hat einst den Spitznamen Fußball-Gott verpasst bekommen. Alexander Meier gilt als personifizierte Hoffnung, wenn es für die Hessen in der Relegation gegen den 1. FC Nürnberg am Donnerstag und Montag (beide 20.30 Uhr) darum geht, den fünften Abstieg aus der Bundesliga zu verhindern.

Frankfurts Fans sehnen sich nach der Rückkehr des Torjägers nach zehnwöchiger Pause wegen einer Narbenglättung im Knie. Und Trainer Niko Kovac (44) gab vor dem Hinspiel gegen Nürnberg fast schon grünes Licht für ein Comeback des vermeintlichen Heilsbringers. "Ja", antwortete der Coach auf die Frage, ob er Meier einen Einsatz von Beginn an zutraue.

"Wir können personell aus dem vollen Schöpfen." Gute Nachrichten für den Traditionsverein vor den "zwei Endspielen im Europapokal-Modus", wie es Kovac voller Ehrfurcht nennt.

Kapitän Meier jedenfalls ist also bereit für die Rettungs-Mission seines Stammklubs, für den er seit 2004 spielt. "Ich bin schmerzfrei", betonte der 33-Jährige. Es gehe jetzt nur noch darum, sich im Training Sicherheit zu holen und "die Automatismen rein zu bekommen".

Klose zu Eintracht Frankfurt?

Wie wichtig der letztjährige Bundesliga-Torschützenkönig für die Eintracht ist, beweist eine banale Statistik. Obwohl der verletzungsanfällige Meier in dieser Saison nur 19 Ligaspiele bestritten hat, ist er mit zwölf Treffern der erfolgreichste Frankfurter Torjäger. Luc Castaignos folgt als Zweitbester mit gerade einmal vier Toren.

Auch die Nürnberger haben einen Riesenrespekt vor dem aus Norddeutschland stammenden Schlaks. "Er ist sehr abgebrüht und erfahren. Wir werden versuchen, ihn so zu bearbeiten, dass er sich nicht entfalten kann", sagte Club-Keeper Raphael Schäfer bei Sky Sport News HD.

Gut möglich, dass Meier in der kommenden Saison Entlastung bekommt. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung soll Ex-Nationalspieler Miroslav Klose nach seinem emotionalen Abschied von Lazio Rom mit einem Einjahres-Vertrag bei der Eintracht liebäugeln. Allerdings nur dann, wenn der deutsche Meister von 1959 auch erstklassig bleibt.

Und Symbolfigur Meier ist eben derjenige, der in dieser schwierigen Phase Aufbruchstimmung in der Bankenmetropole entfachen soll. "Alex hat eine außergewöhnliche Qualität am Sechzehner, wenn er frei zum Schuss kommt", lobte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner.

Dank seiner Spielweise dürfte es auch nicht so sehr ins Gewicht fallen, dass Meier seine bis dato letzte Partie am 28. Februar bestritten hat. Nach Ansicht von Frankfurts Ex-Trainer Christoph Daum nämlich hat Meier seine Torgefahr "vom lieben Gott mitbekommen".

Effektivster Transfer von Bruchhagen

Für den scheidenden Vorstandsboss Heribert Bruchhagen ist Frankfurts Nummer 14 im Rückblick denn auch "mein effektivster Transfer". Bruchhagen hatte einst über Meier gesagt, dass es sich für vorbildliche Spieler wie ihn lohne, "täglich im Büro zu arbeiten".

Den introvertierten Meier macht diese Art von Lob immer ein bisschen verlegen. Abgezockter präsentiert sich der Torjäger vor dem gegnerischen Gehäuse. Und sollte Meier sich auch in den Duellen mit Nürnberg als Lebensversicherung der Eintracht erweisen, werden die Fans sicher wieder ein Transparent in die Höhe halten: "What if God was one of us? A.M. 14" - Fußball-Gott Alexander Meier eben.

Alex Meier im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung