Nach Doping-Foto auf Instagram

Ben-Hatira: "Ich bin doch nicht doof"

SID
Sonntag, 01.05.2016 | 11:03 Uhr
Änis Ben-Hatira kämpft mit Eintracht Frankfurt gegen den Abstieg
© getty
Advertisement
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Änis Ben-Hatira (27) von Eintracht Frankfurt hat vehement bestritten, etwas mit Doping zu tun gehabt zu haben. Der Mittelfeldspieler hatte mit einem Foto für Aufsehen gesorgt.

"Ich war ganz normal zur Behandlung. Ich habe vom Herrn Professor auch keine Medikamente bekommen. Ich habe nur den Tisch fotografiert und nicht darauf geachtet, was da noch für Medikamente stehen. Ich bin doch nicht doof. Ich nehme nichts. Das ist alles Quatsch", sagte der Ex-Berliner der Bild-Zeitung.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Ben-Hatira droht wegen eines veröffentlichten Snapchat-Fotos mit einem Medikament dennoch ein Nachspiel. NADA-Geschäftsführer Lars Mortsiefer sagte der Süddeutschen Zeitung, man werde sich "mit den geeigneten Maßnahmen" um den Fall kümmern: "Genaues möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Aber weitere Ermittlungen und zeitnahe, gezielte Kontrollen sind jedoch ganz oben auf der Maßnahmenliste."

Foto mit Lioptalon gepostet

Ben-Hatira hatte ein Foto ins Netz gestellt, auf dem ein Tisch mit Kanülen, einer Aufziehspritze und ein Behälter mit der Beschriftung "Lipotalon" zu erkennen ist.

Die Plattform "Fußballdoping" hatte daraufhin berichtet, dass das Mittel den Wirkstoff Dexamethason enthält. Laut Nationaler Anti-Doping-Agentur (NADA) ist die Verabreichung des Wirkstoffs, eines Kortisons, im Wettkampf verboten. Es sei denn, man hat eine Ausnahmegenehmigung. Außerhalb des Wettkampfs ist die Verabreichung zulässig, sollte jedoch bei Dopingtests angegeben werden.

Anti-Doping-Experte Fritz Sörgel schrieb in einem Gast-Kommentar in der Bild am Sonntag: "In Sachen Doping wird der Fußball von allen geschützt. Dabei bewegt er sich von jeher im Grenzbereich. Warum etwa der beschauliche Fußball der 60er und 70er-Jahre nicht ohne Captagon auskam und der heutige völlig clean sein soll - das bleibt das große Geheimnis."

"Das ist dumm gelaufen"

Von Eintracht-Coach Niko Kovac hatte Ben-Hatira bereits einen Rüffel kassiert. "Ich werde mit ihm darüber sprechen. Das ist dumm gelaufen. Ich bin ohnehin kein Freund der sozialen Medien", sagte Kovac einen Tag vor dem Hessen-Derby zwischen Darmstadt 98 und den Frankfurtern.

Ben-Hatira, der am Donnerstag eine Kinderkrebsklinik besuchte, hatte bereits vor einigen Tagen für Verwirrung gesorgt, als er über die anstehende Begegnung in Darmstadt sagte: "Das wird kein Spaßspiel, das wird Krieg." Wenig später entschuldigte sich Ben-Hatira und schrieb auf seiner Facebook-Seite: "Das von mir benutzte Wort 'Krieg' war ungünstig gewählt." Es habe im Fußball "nichts zu suchen".

Änis Ben-Hatira im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung