Mergim Mavraj freut sich mit Albanien auf die EM

Frankreich? "Ist noch gar nicht real"

Von SPOX
Donnerstag, 26.05.2016 | 13:37 Uhr
Mergim Mavraj ist mit Albanien erstmals bei einer EM-Endrunde dabei
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Mergim Mavraj stand beim 1. FC Köln vor dem Absprung, doch der 29-Jährige ist in der Domstadt geblieben und hat sich in der Rückrunde reichlich Spielpraxis gesammelt. Nun fiebert er mit Albanien der EM in Frankreich entgegen.

"Ich habe ein paar Mal versucht, mich da hineinzuversetzen, aber ich habe keine Ahnung. Das ist gar nicht real", sagte Mavraj im Interview mit dem kicker. "Als Nationalspieler Albaniens passiert das normal ja nie. Ich, der das noch nie erlebt hat, kann noch nicht ganz realisieren, was da ablaufen wird, aber die Vorfreude ist riesig."

Dabei hat der Innenverteidiger mit kosovarischen Wurzeln mit seiner Auwahl durchaus Großes vor in Frankreich. "Ja, Frankreich ist einer der Favoriten. Und die Schweiz ist immer als einer der Geheimfavoriten gehandelt worden, aber sie ist nicht mehr so stark wie unter Ottmar Hitzfeld. Ich will weiterkommen", so Mavraj weiter, der auf den Außenseiterbonus setzt. "Die eine oder andere Mannschaft wird uns unterschätzen. Das wird unser Trumpf sein. Unser Glaube an uns wird uns sehr, sehr weit tragen."

Dabei war die EM lange für Mavraj kein Thema, denn wegen einem Knorpelschaden verpasste er beinahe die komplette Hinrunde. Sogar ein Wechsel in die 2. Liga stand im Raum.

"Hätte die falsche Entscheidung getroffen"

Allerdings wurde ihm von den Verantowrtlichen die Freigabe verweigert - eine glückliche Entscheidung, wie Mavraj heute weiß. "Da bin ich froh, dass die Verantwortlichen mir diese Entscheidung abgenommen haben. Ich bin ehrlich. Wenn es in meiner Hand gelegen hätte, hätte ich in dieser Situation die falsche Entscheidung getroffen."

Über den Ausgang der Saison mit den Geißböcken (Platz 9) ist Mavraj nicht vollends zufrieden. "Unterm Strich ist die Saison ganz gut gelaufen. Ich sage, ganz gut, weil es auch besser hätte laufen können. Nicht mit mehr Aufwand oder einer besonderen Umstellung, sondern mit etwas mehr Glück, auch bei manchen Schiedsrichterentscheidungen (...). Dann hast du drei, vier Punkte mehr und gehst auch anders in so einen Saisonendspurt. Dann wäre eine Überraschung drin gewesen."

Mergim Mavraj im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung