Bundesliga: Stimmen zum 34. Spieltag

Tuchel: "Krasser Formverlust"

Von SPOX
Samstag, 14.05.2016 | 20:36 Uhr
Borussia Dortmund holte nur einen Punkt aus den letzten beiden Spielen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Thomas Tuchel ist nach dem Remis gegen Köln stinksauer und macht sich Sorgen über das Pokalfinale. Mats Hummels freut sich über die Unterstützung der Mitspieler, spricht aber auch von "tonnenschwerem Druck". Lewy feiert die Kanone, Pep zieht Bilanz. Und Bayer feiert die "beste verkorkste Saison" überhaupt.

FC Bayern München - Hannover 96 3:1 (2:0)

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Es war ein schöner Tag. Normalerweise sind diese Spiele unangenehm und langweilig, weil die Konzentration nicht mehr hoch ist. Aber es war ein tolles Spiel, wir haben mit hoher Intensität gespielt. Jetzt feiern wir einen Tag, dann bereiten wir uns auf unser Finale gegen den BVB vor."

... zieht Bilanz: "Es war super! Die Leute denken, dass es einfach ist. Aber wir hatten in diesem Jahr mit dem BVB einen sehr großen Konkurrenten. Bei einem großen Verein wie Bayern München musst du immer gewinnen. Die jungen Spieler haben in den letzten Jahren alles gezeigt, das ist sehr schön."

... zu einer möglichen Entlassung: "Früher oder später werde auch ich entlassen. Aber wenn du 20 Titel in sieben Jahren gewinnst, dann ist es schwer, entlassen zu werden."

Herrmann Gerland (Co-Trainer Bayern München) ...

... zu Pep Guardiola: "Ich habe einen überragenden Trainer erlebt, der sehr viel Neues gemacht hat. Die Mannschaft spielt einen hervorragenden Fußball und ist dreimal hintereinander Deutscher Meister geworden. Wir haben in dieser Saison einen überragenden BVB hinter uns gelassen. Ich bin sehr zufrieden, dass ich ihn genießen durfte. Ich denke schon, dass ihm der Abschied nahe gehen wird. Er wird nach dem Pokalfinale traurig sein, uns zu verlassen."

Philipp Lahm (Kapitän Bayern München): "Wir werden alle zusammen in München auf eine Feier gehen. Da wird es wohl etwas länger gehen und dann hoffe ich, dass morgen alle pünktlich auf dem Rathausbalkon erscheinen."

Robert Lewandowski (Bayern München) zur Torjägerkanone: "Ich bin sehr stolz. Natürlich ist das eine große Leistung für mich und den FC Bayern."

Franz Beckenbauer (Ehrenpräsident Bayern München) ...

... zur Note für Pep Guardiola: "Eine glatte 1 hätte er vielleicht verdient. Nachdem der ganz große Erfolg mit dem Champions-League-Sieg ausgeblieben ist, würde ich sagen, eine 1 bis 2. Er hat gute Arbeit geleistet und die Mannschaft weiterentwickelt. Das ist ganz deutlich sichtbar."

Daniel Stendel (Trainer Hannover 96): "Es war für uns nochmal ein ordentlicher Abschluss. In München ist es sehr, sehr schwer, wir wollten trotzdem nach vorne spielen und hoch verteidigen. Wir hatten die ein oder andere Möglichkeit, deshalb bin ich nicht unzufrieden. Ich hoffe, wir sehen uns in zwei Jahren wieder."

Borussia Dortmund - 1. FC Köln 2:2 (1:2)

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Ich bin überhaupt nicht zufrieden. Wir haben vor zehn Tagen aufgehört, am Limit zu spielen. Wir haben einen Spannungsverlust im Spiel und der Haltung, den ich nicht akzeptieren kann. Wir wollten unbedingt mit fünf Punkten Rückstand nach Berlin fahren. Wir müssen unsere Form und Haltung wiederfinden. Die Aufgabe ist jetzt doppelt und dreifach schwer - und daran sind wir selbst schuld."

... über das Spiel gegen Köln: "Das ist ein krasser Formverlust innerhalb von zwei Wochen, der nochmal mit fünf Punkten Verlust auf die Bayern bestraft wurde. Heute haben wir glücklich unentschieden gespielt. Das ist nicht gut und kein guter Ausklang."

... zum Pokalfinale in Berlin: "Das ist nicht gut. Das war nicht unser Plan. Die ganze Stadt wird gelbschwarz sein, da fährst du nicht zum Verlieren hin".

Mats Hummels (Kapitän Borussia Dortmund) ...

... zum Abschied vom BVB: "Meine Mannschaft wird mir fehlen. Wir haben viele Spieler, mit denen wir über die ganzen Jahre zusammengespielt haben. Das war schon eine sehr tolle Atmosphäre. Ich habe auch in dieser Thematik sehr vertraulich mit den Jungs reden können. Es kam nichts an die Presse. Alle haben mir Ratschläge gegeben und sie haben mich verstanden. Das sind sehr besondere Momente."

... zum Pokalfinale: "Ich weiß, dass da ein riesengroßer Druck auf mir lastet. Wenn du da Fehler machst, dann sagen die Leute 'der war mit dem Kopf schon in München'. Ich werde mir den Arsch aufreißen und alles reinwerfen, was ich noch im Köcher habe. Ich hoffe, dass wir mit dem Pokal nach Hause gehen. Das wäre ein perfektes Ende. Ich hoffe, dass es zu keinem Elfmeterschießen kommt. Ich glaube, dann stehen dir 20 Tonnen auf den Schultern. Ich weiß es wirklich nicht, ob ich dann antreten werde. Dann muss ich sehen, wie ich mich fühle."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir sind sehr zufrieden. Wir wussten, wie schwer es werden würde. Wir wussten, welch außergewöhnliche Mannschaft der BVB hat. Ich bin stolz, dass wir die letzten fünf Spiele nicht verloren haben. Das ist schon in Ordnung."

Bayer Leverkusen - FC Ingolstadt 3:2 (2:1)

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir sind schwer reingekommen. Dann haben wir in den Kampfmodus geschaltet, den hat es gegen Ingolstadt gebraucht. Darüber haben wir uns den Sieg verdient. Die Mannschaft hat im 50. Pflichtspiel nochmal alles rausgehauen, das fand ich bemerkenswert."

Michael Schade (Geschäftsführer Bayer Leverkusen): "Es ist vielleicht die beste verkorkste Saison, die wir je gespielt haben. Die Fans sind begeistert. Am Ende war es eine rundum glückliche Saison."

Ralph Hasenhüttl (Trainer FC Ingolstadt): "Meine Mannschaft hat ein richtig gutes Spiel gemacht, gerade in der Anfangsphase. Nach dem 2:1 war ich sehr erbost und die Spieler sehr aufgebracht, dennoch waren wir weiter richtig griffig. Mit der Saison sind wir insgesamt sehr zufrieden, wir sind die elftbeste Mannschaft Deutschlands."

VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart 3:1 (2:0)

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Ich denke, dass wir einen guten Saisonabschluss hingelegt haben. Ich habe es ja schon auch vor dem Hamburg-Spiel gesagt, dass es darum geht, in den letzten beiden Spielen nochmal das ganze Potenzial, was diese Mannschaft auch bringen kann, zumindest ansatzweise wieder auf den Platz zu bringen. Das hat man heute, denke ich, gemerkt."

Stimmen zum Abstieg: "Das kann kein Zufall sein"

FC Augsburg - Hamburger SV 1:3 (1:1)

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Das Ergebnis geht in Ordnung, weil wir nicht hundertprozentig gut gespielt haben. Wir sind enttäuscht, weil wir nicht Platz zehn erreicht haben, wir müssen und können das aber akzeptieren. Wir haben unsere Ziele in dieser Saison erreicht. Darauf können wir stolz sein.

... zu seiner eigenen Situation: "Es ist noch keine Entscheidung getroffen und es gibt auch keinen Zeitdruck. Es gibt nichts Neues und ich bin nicht in der Position, etwas zu verkünden. Ich bin ein Trainer und Wünsche sind im Fußball nicht angebracht."

Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV): "Wir wollten unbedingt die 40 Punkte knacken, wir wollten die Saison mit einem Erfolgserlebnis beenden, das ist uns sehr gut gelungen. Wir haben nie aufgegeben, haben uns belohnt, haben verdient gewonnen. Man hat gemerkt, dass die Mannschaft dieses Hauptziel erreichen konnte. Deswegen ist es ein schöner Tag, es ist ein guter Schritt nach den Saisons, die der Verein hinter sich hat, das kann auch Ansporn sein."

1899 Hoffenheim - Schalke 04 1:4 (1:2)

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Wir hatten in beiden Halbzeiten große Druckphasen. Das Ergebnis spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wieder. Wir waren keine drei Tore schlechter."

Andre Breitenreiter (Trainer Schalke 04): "Wir sind der absolut verdiente Sieger. Meine Mannschaft hat sich sehr spielstark gezeigt und unsere Vorhaben sehr gut umgesetzt. Ich bin sehr stolz auf die Jungs, wenn man bedenkt, was für einen emotionalen Tag wir hatten."

... zur persönlichen Zukunft: "Ich habe diese Woche mit Christian Heidel Kontakt gehabt. Er hat mir sehr offen und direkt die Entscheidung mitgeteilt, dass ich heute mein letztes Spiel zusammen mit den Jungs des FC Schalke auf dem Platz genieße. Von daher habe ich das auch der Mannschaft mitgeteilt. Ich möchte da Klarheit haben und kein Rumgeeier. Ich kann sagen, dass Christian Heidel sich sehr korrekt verhalten hat."

Horst Heldt (Sport-Vorstand Schalke 04) ...

... zu seinem emotionalen Abschied: "Ich habe versucht, den Augenblick zu genießen. Ich hatte ja auch etwas in den Augen, um es mal so zu beschreiben. Ich habe versucht, einfach nur in Gesichter zu schauen und mich einfach nur bei den Menschen zu bedanken."

... zur Bilanz: "Ich bin froh, dass die Saison jetzt vorbei ist. Am Ende ist es der fünfte Platz geworden und wir haben uns direkt für Europa qualifiziert. Jetzt ist es für Christian Heidel und die Planungen im Sommer einfacher."

Darmstadt 98 - Bor. Mönchengladbach 0:2 (0:1)

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt 98): "Wir haben uns viel vorgenommen, sind aber an unsere Grenzen gestoßen. Ich bin stolz, weil wir 34 Spieltage immer ans Limit gegangen sind, nie einen Aussetzer gehabt haben und immer an die eigene Stärke geglaubt haben."

Sandro Wagner (Darmstadt 98): "Für mich ist es einfach besser, dass ich den Verein verlasse. Die Möglichkeit ist da. Ob Bundesliga oder England kann ich noch nicht sagen. Beides kann ich mir vorstellen. Kein Spieler aus der Bundesliga muss nach England. Wir haben eine tolle Liga mit tollen Fans, aber England ist auch eine coole Sache. Ich möchte aber nichts ausschließen und fahre jetzt erst einmal mit meiner Familie in den Urlaub. Da mache ich mir meine Gedanken und dann werden wir sehen."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Andre Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Ich finde es überragend, wie das Team aufgetreten ist und das Spiel dominiert hat. Ich fand den Auftritt sehr beeindruckend, weil es nicht einfach war, die Spannung zu halten. Ich bin stolz und dankbar, Teil dieses Vereins zu sein."

Mainz 05 - Hertha BSC 0:0

Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05): "Das war der nächste wichtige Schritt für Mainz 05. Ich denke, es ist verdient, denn seit dem 14. Spieltag sind wir da vorne dabei gewesen. Jetzt wollen wir uns international bewähren und in der Bundesliga unsere Hausaufgaben erfüllen. Platz sechs ist so ein bisschen wie die Champions League der kleinen Vereine. Berlin und Mainz, das sind die Meister der Übrigen."

Christian Heidel (1. FSV Mainz 05) ...

... zur neuen Aufgabe auf Schalke: "Ich bitte um Verständnis, weil ich heute hier mit Haut und Haaren Mainz 05 bin. Ich habe mir vorgenommen, dass ich mich zur aktuellen Situation auf Schalke nicht äußern werde, da ich für Schalke noch nicht zuständig bin. Da bitte ich, auf morgen zu warten. Ich kann nur versichern, dass Markus Weinzierl kein Trainer in Mainz werden wird."

... zum möglichen Wechsel von Torwart Loris Karius zum FC Liverpool: "Das Gerücht ist ja nicht ganz neu. Solange da keine Tinte trocken ist oder es irgendwie Gespräche gegeben hat, ist das für mich kein Thema. Ich glaube auch nicht, dass es noch in meinen Bereich fallen wird, der ja bekanntlich morgen endet."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC Berlin): "Ich bin nicht sauer, Platz sieben ist ein guter Platz. Manch einem tut es vielleicht weh, mir nicht. Wir werden in der nächsten Saison sehen, ob wird den nächsten Schritt machen. Das war ein guter Lerneffekt, aber wir müssen weiter lernen."

Alles zum 34. Spieltag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung