Offizielles Ende des Lords

Wolfsburg löst Vertrag mit Bendtner auf

SID
Montag, 25.04.2016 | 14:29 Uhr
Nicklas Bendtner kam vom FC Arsenal und konnte bei den Wölfen nicht überzeugen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SaLive
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der VfL Wolfsburg hat den ursprünglich bis Juni 2017 datierten Vertrag mit dem bereits aussortierten Stürmer Nicklas Bendtner aufgelöst. Das gaben die Niedersachsen am Montag bekannt.

"Nicklas und wir hatten uns von seinem Engagement beim VfL Wolfsburg viel versprochen", sagte VfL-Manager Klaus Allofs: "Nach knapp zwei Jahren mussten wir leider feststellen, dass sich diese Erwartungen weder für ihn selbst, noch für uns erfüllt haben und eine weitere Fortsetzung für niemanden mehr Sinn gemacht hätte."

Wie die Zeitung Ekstrabladet aus Bendtners dänischer Heimat berichtete, wurde zuletzt noch um die Höhe der Abfindung verhandelt. Bendtner soll zwischen 1,6 und 2,1 Millionen Euro gefordert haben. Der dänische Nationalspieler war 2014 ablösefrei vom englischen Topklub FC Arsenal nach Niedersachsen gewechselt und absolvierte 47 Spiele (9 Tore) für den Klub.

Bei den Wölfen leistete sich der "Lord" in der jüngsten Vergangenheit zahlreiche Eskapaden. Seit fast vier Wochen war er deshalb vom Trainingsbetrieb der Profis ausgeschlossen. Seinen letzten Bundesliga-Treffer für den VfL erzielte der exzentrische Bendtner am 31. Oktober beim 2:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen.

Nicklas Bendtner im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung