"Sandro Wagner nicht uninteressant"

Von SPOX
Samstag, 09.04.2016 | 11:39 Uhr
VfB-Coach Jürgen Kramny ist sicher, dass die Stuttgarter noch fünf Punkte holen müssen
© getty
Advertisement
NBA
So27.05.
Rockets vs. Golden State: Kickt Houston GSW raus?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Bundesligist VfB Stuttgart ist auf der Jagd nach Verstärkungen auch auf Sandro Wagner vom Ligarivalen Darmstadt 98 aufmerksam geworden. "Sandro Wagner ist sicher nicht uninteressant", sagte Cheftrainer Jürgen Kramny im Interview mit der Stuttgarter Zeitung.

Da immer noch unklar ist, wann Stürmer Daniel Ginczek wieder auf den Platz zurückkehren wird und ob Martin Harnik seinen auslaufenden Kontrakt verlängert, suchen die Schwaben einen neuen Angreifer.

Auch ein weiterer Abwehrspieler steht auf der Einkaufsliste der Schwaben: "Ich würde mir dauerhaft einen Linksfuß für die Innenverteidigung wünschen." Derweil überzeugen konnte Kramny der 19-Jährige Mart Ristl aus dem eigenen Nachwuchs. "Er wird ein interessanter Mann für die Saisonvorbereitung im Sommer", macht er dem Talent Hoffnungen.

"Sind noch nicht durch"

Angesprochen auf die zuletzt mauen Ergebnisse des VfB Stuttgart - von den letzten sieben Spielen in der Rückrunde konnte man nur eines gewinnen - räumte Kramny fehlende Frische ein. "Da haben wir vielleicht unbewusst etwas in der Konzentration nachgelassen, auch Cleverness hat gefehlt."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Trotz sechs Punkten Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz, sieht Kramny die Zweitklassigkeit noch nicht abgewendet. "Wir sind noch nicht durch", so der 44-Jährige, "jetzt geht es darum, das zu Ende zu bringen, was wir auf den Weg gebracht haben, und die Klasse zu halten. Das ist unser Auftrag." Fünf Punkte seien noch nötig, um endgültig außer Gefahr zu sein.

Der VfB Stuttgart in der Übersicht

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung