Rückkehr nach Dortmund möglich

Kehl: "BVB ein absoluter Spitzenklub"

Von SPOX
Mittwoch, 06.04.2016 | 15:05 Uhr
Sebastian Kehl fehlen die "Emotionen und Leidenschaft"
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Seit zehn Monaten gehört Sebastian Kehl in die Riege der Fußballrentner. Seitdem ist er gereist, hat ein Management-Studium begonnen - und intensiv die Entwicklung von Borussia Dortmund verfolgt. Den Spielern rät er, beim BVB zu bleiben. Ihn selbst wird es früher oder später auch wieder ins Fußballgeschäft ziehen.

"Der BVB ist ein absoluter Spitzenklub, der eine hohe Attraktivität für Spieler besitzt", erzählte Kehl im Interview mit Goal.com. Deshalb sieht er auch bei Spielern wir Ilkay Gündogan, Mats Hummels, Marcel Schmelzer und Henrikh Mkhitaryan "eine hohe Wahrscheinlichkeit" für eine Vertragsverlängerung: "Und wenn ein Spieler den Verein verlassen sollte, war es in der Vergangenheit so, dass die Verantwortlichen eine passende Lösung gefunden haben."

Kehl selbst schließt eine Rückkehr nach Dortmund als zukünftiger Arbeitgeber nicht aus: "Ich würde auf jeden Fall gerne im Fußball bleiben, die Emotionen und Leidenschaft fehlen mir schon etwas. Und natürlich ist der BVB weiterhin eine ganz spannende Adresse."

BVB vs. LFC: Sportliches im Vordergrund

Und auch das Gastspiel als Experte beim Pay-TV-Sender Sky sagte dem langjährigen Kapitän der Borussia zu: "Ich werde auch zukünftig das eine oder andere Mal was fürs Fernsehen machen und finde das ganz spannend. Es ist eine andere Perspektive aber trotzdem schön, hautnah dran zu sein."

Auf das Duell seiner Borussia in der Europa League mit dem FC Liverpool und Ex-Coach Jürgen Klopp fiebert Kehl schon hin. Jedoch sollte nicht zu viel Wert auf die Randgeschichten gelegt werden, sondern der Fokus auf dem Wesentlichen liegen: "Das Sportliche muss am Ende im Vordergrund stehen. Es ist immer noch ein Spiel zweier Traditionsvereine mit tollen Mannschaften, das nicht von den Trainern entschieden wird, sondern von den Spielern auf dem Platz."

Alles zum BVB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung