Kehl über möglichen Hummels-Abschied

"Keine zweite Lewandowski-Lösung"

Von SPOX
Sonntag, 24.04.2016 | 15:17 Uhr
Sebastian Kehl beendete 2015 bei Borussia Dortmund seine Karriere
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Sebastian Kehl hat sich in der Debatte um die Zukunft von Mats Hummels zu Wort gemeldet. Der langjährige BVB-Kapitän deutete bei Sport1 den Abschied seines Nachfolgers aus Dortmund an und bekräftigte, dass bei einem Wechsel nur ein Verkauf in der kommenden Transferperiode in Frage käme.

"Wenn man ihn verkauft, dann im Sommer. Es wird keine zweite Lewandowski-Lösung geben", so der 36-Jährige, der im vergangenen Sommer seine Karriere beendet hatte: "Der BVB hat eine gute Scouting-Abteilung und sie werden jemanden finden."

Hummels hatte vor wenigen Tagen eingeräumt, nach acht Jahren beim BVB über einen Wechsel nachzudenken. "Ich glaube, es zieht ihn vielleicht nochmal weiter. Er ringt sehr stark mit sich selbst. Er hat jetzt mit 28 Jahren die Möglichkeit, nochmal einen Schritt zu gehen und eine neue Erfahrung zu sammeln", äußerte sich Kehl über die Situation seines ehemaligen Teamkollegen: "Ich kann es nachvollziehen, wenn er geht."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Vereinsboss Hans-Joachim Watzke hatte zuletzt bekräftigt, dass kein Spieler aus dem Dortmunder Kader unersetzlich sei. Ein Abgang das Kapitäns wäre nach Ansicht von Kehl jedoch nur schwer zu kompensieren: "Mats ist eine ganz wichtige Persönlichkeit. Auf dem Platz und daneben. Er hat eine überragende Saison bisher gespielt. Ein Verlust wäre sehr schmerzhaft."

Borussia Dortmund in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung