Herthas norwegischer Stammtorhüter

Jarstein: "Hatte Koffer schon gepackt"

Von SPOX
Montag, 18.04.2016 | 14:51 Uhr
Jarstein hat sich bei der Hertha den Platz zwischen den Pfosten erkämpft
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Rune Jarstein stand bei Hertha BSC im vergangenen Sommer vor dem Absprung, entschied sich aber im letzten Moment für einen Verbleib. Inzwischen hat der Norweger den Stammplatz im Tor der Berliner erobert und träumt vom Pokalsieg im eigenen Stadion.

"Hertha hatte fünf Torhüter. Ich hatte im Prinzip die Koffer schon gepackt", verriet Jarstein dem kicker seine Lage in der letzten Sommerpause: "Ich war fast einig mit Celtic Glasgow." Kurz vor dem Abschluss des Transfers überlegte es sich der Norweger jedoch anders: "Mit Zsolt Petry kam ein neuer Torwarttrainer, unter dem ich den Spaß wiederfand. Er wollte mich behalten. Ich dachte: 'Vielleicht war es das ja doch noch nicht für dich.'"

Durch die schwere Verletzung von Thomas Kraft fand der Norweger bereits am fünften Spieltag den Weg ins Tor, seitdem hat er den Platz trotz der Rückkehr der etatmäßigen Nummer eins nicht mehr hergegeben. "Du musst bereit sein, wenn deine Chance kommt. Es ist ein bisschen wie ein Märchen", so der 31-Jährige über seine Beförderung.

"Jetzt kommen die geilen Spiele"

Der Keeper ist einer der Garanten für den überraschenden Erfolg der Hauptstädter, die im Endspurt der Saison um das internationale Geschäft und den ersten Pokalsieg der Vereinsgeschichte kämpfen.

"Jetzt kommen die geilen Spiele, die du aufsaugen und genießen musst", äußerte sich Jarstein mit Blick auf das Halbfinale gegen Borussia Dortmund (Mi, 20.30 Uhr im LIVETICKER): "Berlin und der ganze Klub sehnen sich danach, das Finale im eigenen Stadion zu erreichen. Uns fehlt nur noch ein Sieg."

Rune Jarstein im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung