Optimismus vor Nordderby

Lasogga: "Haben es in eigener Hand"

SID
Dienstag, 19.04.2016 | 13:41 Uhr
Pierre-Michel Lasogga steckt mit dem HSV mal wieder im Abstiegskampf
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Stürmer Pierre-Michel Lasogga vom erneut abstiegsgefährdeten Hamburger SV versprüht vor dem Nordderby gegen Werder Bremen Optimismus.

"Jetzt sind wir wieder unten drin, haben es aber selber in der Hand und können mit einem Sieg am Freitag alles klarmachen", sagte er in einem Doppel-Interview bei Sky Sport News HD.

Nach vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen sind die Hamburger plötzlich wieder im Abstiegskampf, es droht die dritte Teilnahme an der Relegation in Folge.

Selbst schuld an Krise

Die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia hat nach dem 0:3 bei Borussia Dortmund nur noch drei Zähler Vorsprung auf Bremen (31 Punkte), das auf dem Relegationsplatz steht. "Wir haben uns die Situation dieses Jahr leider selber zuzuschreiben", sagte Lasogga.

Bei einem Sieg im Heimspiel am Freitag (20.30 Uhr/Sky) wäre der Klassenerhalt für den HSV zum Greifen nah. Und so hofft Klub-Ikone Uwe Seeler im Duell gegen den ungeliebten Rivalen auf ein "paar Tore und einen Sieg. Dann bin ich schon wieder viel glücklicher und ruhiger. Außerdem hätte mein Herz Ruhe", sagte Seeler.

Der Hamburger SV in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung