"Mir blutet das Herz"

Von SPOX
Mittwoch, 13.04.2016 | 11:25 Uhr
Lars Stindl verbrachte fünf Spielzeiten bei den Hannoveranern
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Lars Stindl trifft mit Borussia Mönchengladbach am Freitag auf Hannover 96. Wenn alles gegen das Ex-Team von Stindl läuft, kann der Abstieg nach diesem Wochenende auch rechnerisch besiegelt sein. Trotz der schweren Zeiten in Niedersachsen will Stindl aber kein Mitleid zeigen.

"Für mich gibt es nur eine Priorität und die heißt: Auswärtssieg", sagte Stindl zu Bild. So ganz ohne Spuren geht der Untergang von Hannover aber auch an ihm nicht vorbei: "Ich habe bei 96 schwere und schöne Zeiten erlebt. Natürlich blutet mir da jetzt das Herz, dass sie wohl in die Zweite Liga gehen."

Letzte Saison war Stindl mit zehn Saisontreffern noch mit dafür verantwortlich, dass H96 die Klasse halten konnte. In dieser Saison spielt er mit den Fohlen um die europäischen Startplätze. Im Sommer wechselte Stindl nach fünf Jahren und 141 Einsätzen an den Niederrhein.

Champions League im Blick

Dort will man die Auswärtsschwäche ablegen, schließlich ist auch die Champions League für Gladbach nicht außer Reichweite. In der Fremde ist die Borussia allerdings das drittschwächste Team der Liga: "Wir sind selbstkritisch und wissen auch, dass wir zu viel liegen gelassen haben. Aber nicht alle Auswärtsspiele waren schlecht. Dass wir nach unserem Fehlstart jetzt überhaupt so um Europa spielen, ist ein Erfolg."

Beim Tabellenschlusslicht soll deswegen nichts anbrennen, auch wenn es gegen das Ex-Team geht: "Freitag gibt es keine Ausrede. Es geht für uns darum, in den letzten Spielen die Maximalpunktzahl einzufahren. Wir müssen unser Spiel wie zu Hause durchziehen. Auf der ­Zielgeraden ist es jetzt ganz egal, wer der Gegner ist."

Lars Stindl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung