Freitag, 22.04.2016

Wolfsburg-Manager muss auf die Tribüne

Ein Spiel Innenraumverbot für Allofs

Manager Klaus Allofs vom Bundesligisten VfL Wolfsburg muss die Begegnung am Samstag gegen den FC Augsburg von der Tribüne aus verfolgen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) belegte den 59-Jährigen mit einem Innenraum-Verbot und einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro.

Allofs muss gegen Augsburg auf der Tribüne Platz nehmen
© getty
Allofs muss gegen Augsburg auf der Tribüne Platz nehmen

Allofs war bei der 2:3-Niederlage der Wolfsburger bei Werder Bremen am vergangenen Wochenende des Innenraums verwiesen worden, nachdem er den Arm des vierten Offiziellen Christian Fischer (Hemer) "ruckartig nach unten gedrückt" hatte.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Allofs hatte sich direkt nach dem Spiel bereits entschuldigt.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Der VfL-Manager hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Klaus Allofs im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Valerien Ismael übernahm von Dieter Hecking beim VfL Wolfsburg

Medien: Schicksalsspiel für Ismael

Olaf Rebbe beschwört die Unterstützung der Fans

Rebbe: "Wir brauchen unsere Fans"

Im Stadion des VfL Wolfsburg kann man jetzt zocken

Wolfsburg eröffnet GamingZone im Stadion


Diskutieren Drucken Startseite
22. Spieltag
23. Spieltag

Bundesliga, 22. Spieltag

Bundesliga, 23. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.