Wolfsburg-Manager muss auf die Tribüne

Ein Spiel Innenraumverbot für Allofs

SID
Freitag, 22.04.2016 | 13:03 Uhr
Allofs muss gegen Augsburg auf der Tribüne Platz nehmen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
SaLive
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Manager Klaus Allofs vom Bundesligisten VfL Wolfsburg muss die Begegnung am Samstag gegen den FC Augsburg von der Tribüne aus verfolgen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) belegte den 59-Jährigen mit einem Innenraum-Verbot und einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro.

Allofs war bei der 2:3-Niederlage der Wolfsburger bei Werder Bremen am vergangenen Wochenende des Innenraums verwiesen worden, nachdem er den Arm des vierten Offiziellen Christian Fischer (Hemer) "ruckartig nach unten gedrückt" hatte.

Allofs hatte sich direkt nach dem Spiel bereits entschuldigt.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Der VfL-Manager hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Klaus Allofs im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung