Montag, 04.04.2016

Köln-Manager über Fair-Play

Schmadtke: "Kein fester Bestandteil"

Bei Manager Jörg Schmadtke (52) vom Bundesligisten 1. FC Köln ist die Enttäuschung über die Umstände des späten 1:1-Ausgleichs bei 1899 Hoffenheim am Sonntag immer noch nicht verraucht.

Jörg Schmadkte lässt der umstrittene Ausgleichstreffer in Hoffenheim nicht kalt
© getty
Jörg Schmadkte lässt der umstrittene Ausgleichstreffer in Hoffenheim nicht kalt
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Das ist gar nicht so sehr Wut, das ist einfach nur eine Feststellung: Fair Play ist kein fester Bestandteil der Fußball-Regeln, man muss es sich leisten können", sagte der Ex-Torhüter dem Kölner Express.

Die Kraichgauer hatte nach einem Konter das 1:1 durch Kevin Volland in der Nachspielzeit erzielt, obwohl ein Kölner Spieler verletzt am Boden gelegen hatte. Schmadtke weiter: "Das heißt im Klartext: Wenn es sportlich passt, gilt Fair Play. Das ist doch die Erkenntnis des Wochenendes. Wer Punkte braucht, um sportliche Ziele zu erreichen, der verzichtet auf Fair Play."

Er glaube nicht, "dass die Hoffenheimer den Angriff zu Ende spielen, wenn es in der 90. Minute schon 0:3 gestanden hätte". Klar sei nun, dass nur der Schiedsrichter das Spiel unterbreche, "alles andere bleibt Goodwill", so der FC-Manager.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Schmadtke war zudem aufgrund eines Kaugummiwurfs in Richtung Hoffenheimer Bank zu einer Stellungnahme durch den DFB-Kontrollausschuss aufgefordert worden. Ihm droht eine Strafe durch das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Schmadtke stellte nochmals klar, "dass ich den Kaugummi nicht gezielt auf Julian Nagelsmann (1899-Trainer, d.Red.) geworfen habe, wie ich gelesen habe. Ich habe nur in Richtung Hoffenheimer Coaching-Zone geworfen".

Alles zum 1. FC Köln

Das könnte Sie auch interessieren
Neven Subotic will sich auf den Schlussspurt in der Bundesliga konzentrieren

Köln: Subotic stellt Vertragsgespräche hinten an

Leonardo Bittencourt kommt in dieser Saison aufgrund von Verletzungen nicht zu oft zum Zug

Bittencourt: "Arschbacken zusammenkneifen"

Neven Subotic könnte sich einen Verbleib in Köln durchaus vorstellen

Subotic: Fester Transfer zum FC soll nicht am Gehalt scheitern


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.