Heldt nach Schalke-Abschied

"Möchte als Manager weiterarbeiten"

Von SPOX
Freitag, 08.04.2016 | 09:19 Uhr
Heldt muss sich im Sommer einen neuen Arbeitgeber suchen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Am Saisonende wird Horst Heldt beim FC Schalke 04 die Koffer packen, Christian Heidel steht als Nachfolger bereit. Der 46-Jährige hat nun bekräftigt, dass er danach keine Pause einlegen will.

"Ich habe für mich entschieden, dass ich mir keine Auszeit nehmen werde und als Manager weiterarbeiten möchte", sagte Heldt der WAZ und fügte an: "Aber ich werde nicht um jeden Preis eine neue Aufgabe annehmen - es muss passen."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

2010 kam Heldt, der zuvor bereits beim VfB Stuttgart in ähnlicher Position tätig war, nach Gelsenkirchen. Nach Informationen der Zeitung liegen dem Ex-Profi nun gleich mehrere Angebote vor.

"Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich mir das aussuchen kann. Wichtig ist für mich, bei einem neuen Verein etwas bewegen zu könne"", so Heldt. Gleichzeitig stellte er klar, dass ein Job als TV-Experte oder Berater für ihn nicht in Frage käme.

Heldt war bis jetzt unter anderem mit einem Engagement bei Eintracht Frankfurt und 1899 Hoffenheim in Verbindung gebracht worden.

Horst Heldt im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung