Spekulationen um Wechsel

Götze: Watzke reagiert verhalten

SID
Samstag, 02.04.2016 | 09:56 Uhr
Hans-Joachim Watzke bei der Jahreshauptversammlung im November
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
SoJetzt
Die Highlights der Sonntagsspiele
Ligue 1
Live
Marseille -
Angers
Premier League
Live
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund hat verhalten auf die Gerüchte um eine Rückkehr von Mario Götze reagiert. "Mario ist ein Spieler des FC Bayern. Er hat dort Vertrag bis 2017, und ich habe bisher weder von ihm noch von seinem Verein gehört, dass man die Zusammenarbeit beenden will", sagte der 59-Jährige der Sportbild.

"Es wäre daher komplett respektlos, wenn er über einen Spieler des FC Bayern sprechen würde. Dieses Thema stellt sich angesichts der derzeitigen Rahmenbedingungen für uns nicht", sagte Watzke, der eine Rückkehr Götzes aber nicht grundsätzlich ausschloss: "Für jeden Spieler, der Verdienste um diesen Verein hat, steht die Tür offen - das ist keine Frage."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Im ZDF ergänzte Watzke am Samstagabend: "Wenn er irgendwann auf dem Markt sein sollte, werden wir uns erstmal für Borussia Dortmund Gedanken darüber machen, ob das Sinn macht oder nicht. Aber warum sollen wir uns über Dinge jetzt Gedanken machen, die aus meiner Sicht nicht existent sind?"

In der Welt am Sonntag betonte der 59-Jährige, dass er bislang noch "nirgendwo gelesen, dass die Bayern erklärt hätten, ihn nicht mehr haben zu wollen". Götze war 2013 für die festgeschriebene Ablösesumme von 37,5 Millionen Euro nach München gewechselt.

Rummenigge: BVB-Verhalten "sehr respektvoll"

Bayern Münchens Vorstandchef Karl-Heinz Rummenigge bezeichnete das Verhalten des BVB und von Watzke im Fall Götze als "sehr respektvoll". Mehr gebe es zu diesem Thema "nicht zu sagen".

Noch vor einem Jahr hatte Watzke eine Rückkehr des 23 Jahre alten Nationalspielers, der unter Pep Guardiola oft nur Reservist beim FC Bayern ist, mit Verweis auf dessen Gehalt ausgeschlossen. Watzke nun in der WamS: "Natürlich wird Mario immer ein Teil der BVB-Geschichte sein", sagte der BVB-Chef, "er hat mit elf Jahren schon bei Borussia Dortmund gespielt. Ich habe damals, als ich ihn in den Jugendmannschaften gesehen habe, immer gebetet, dass diesem Jungen nichts passiert." Dennoch hätte er im Moment "keinen Kontakt".

Eine Rückholaktion würde allerdings auch ins Schema des BVB passen. Dortmund holte in Shinji Kagawa (Manchester United) und Nuri Sahin (Real Madrid) zuletzt schon zwei Spieler zurück, die nach ihrem Wechsel bei ihrem neuen Klub nicht glücklich geworden sind.

Mario Götze im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung