Freitag, 22.04.2016

Rivalen finden zusammen

Flüchtlingshilfe von HSV und St. Pauli

Bei der Flüchtlingshilfe finden selbst größte Rivalen zusammen. Der Hamburger SV und der Stadtrivale FC St. Pauli haben auf Initiative der Bundesliga-Stiftung gemeinsam Willkommensbündnisse im Rahmen des Integrationsprogramms "Willkommen im Fußball" angestoßen.

Die großen Hamburger Rivalen rücken bei der Flüchtlingshilfe zusammen
© getty
Die großen Hamburger Rivalen rücken bei der Flüchtlingshilfe zusammen

Dietmar Beiersdorfer, Vorstandsvorsitzender der HSV Fußball AG, und Andreas Rettig, Kaufmännischer Geschäftsleiter des FC St. Pauli, stellten die Bündnisse im Hamburger Volksparkstadion vor.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Somit existieren rund ein Jahr nach dem Start von "Willkommen im Fußball" bundesweit 19 Willkommensbündnisse, ein weiteres ist in konkreter Planung. Der Hamburger SV hat sich in Form der HSV-Stiftung "Der Hamburger Weg" mit dem Willkommens-Team Norderstedt e.V. zusammengeschlossen. Der FC St. Pauli kooperiert mit dem Amateurverein TuS Germania Schnelsen und dem Arbeiter-Samariter-Bund Hamburg.

Ziel aller Willkommensbündnisse ist es, jungen Flüchtlingen über Sport- und Bildungsangebote den Zugang zur Gesellschaft zu erleichtern.

Das könnte Sie auch interessieren
Jens Todt will den HSV wieder stabilisieren

Jens Todt: "Freiburg kann ein Vorbild sein"

Mergim Mavraj könnte gegen den FC Bayern ausfallen

Angespannte Personallage beim HSV

Oliver Kreuzer spricht über Pierre-Michel Lasogga

Kreuzer: "Lasogga mit Schubkarre holen"


Diskutieren Drucken Startseite
21. Spieltag
22. Spieltag

Bundesliga, 21. Spieltag

Bundesliga, 22. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.