Flüchtlingshilfe von HSV und St. Pauli

SID
Freitag, 22.04.2016 | 10:09 Uhr
Die großen Hamburger Rivalen rücken bei der Flüchtlingshilfe zusammen
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bei der Flüchtlingshilfe finden selbst größte Rivalen zusammen. Der Hamburger SV und der Stadtrivale FC St. Pauli haben auf Initiative der Bundesliga-Stiftung gemeinsam Willkommensbündnisse im Rahmen des Integrationsprogramms "Willkommen im Fußball" angestoßen.

Dietmar Beiersdorfer, Vorstandsvorsitzender der HSV Fußball AG, und Andreas Rettig, Kaufmännischer Geschäftsleiter des FC St. Pauli, stellten die Bündnisse im Hamburger Volksparkstadion vor.

Somit existieren rund ein Jahr nach dem Start von "Willkommen im Fußball" bundesweit 19 Willkommensbündnisse, ein weiteres ist in konkreter Planung. Der Hamburger SV hat sich in Form der HSV-Stiftung "Der Hamburger Weg" mit dem Willkommens-Team Norderstedt e.V. zusammengeschlossen. Der FC St. Pauli kooperiert mit dem Amateurverein TuS Germania Schnelsen und dem Arbeiter-Samariter-Bund Hamburg.

Ziel aller Willkommensbündnisse ist es, jungen Flüchtlingen über Sport- und Bildungsangebote den Zugang zur Gesellschaft zu erleichtern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung