Wegen schlechter Heimbilanz

Beiersdorfer: "Man muss Kritik üben"

Von SPOX
Dienstag, 12.04.2016 | 12:36 Uhr
Dietmar Beiersdorfer möchte dieses Jahr eine Saison ohne Relegation
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der Hamburger SV scheint der Relegation in diesem Jahr zwar zu entgehen, den Ansprüchen von Dietmar Beiersdorfer reicht das aber nicht. Vor allem im heimischen Volksparkstadion hat der HSV regelmäßig enttäuscht und ein besseres Abschneiden verhindert, wie der Vorstandsvorsitzende beobachtete.

"Volles Haus, die Chance, den Klassenerhalt dichtzumachen. Schade, dass wir da diese Leistung abgerufen haben. Das war enttäuschend, auch für mich", sagte Beiersdorfer der Bild mit Rückblick auf die 1:2-Heimpleite gegen Darmstadt 98. Es war bereits die fünfte Heimniederlage gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt in dieser Saison.

"Der große Schlag gegen unsere Schwäche ist uns nicht gelungen. Wir haben Schwierigkeiten, wenn wir das Spiel machen müssen. Gegen tiefstehende, im Schwerpunkt verteidigende Mannschaften haben wir weiter Probleme", beschrieb Beiersdorfer die Problematik.

Keine "Qualitäts-Debatte"

Nach zwei chaotischen Jahren, die jeweils in der Relegation endeten, spielt der HSV zwar stabiler, aber immer noch unter seinen Möglichkeiten: "Natürlich ist es nicht unser Ziel, knapp an den Abstiegsplätzen vorbeizurauschen. Wir müssen eine Entwicklung schaffen, für das Selbstvertrauen und das Selbstwertgefühl des Klubs, der Mannschaft und der einzelnen Spieler."

Deswegen müsse man "auch Kritik üben." An einer "Qualitäts-Debatte" will sich Beiersdorfer aber nicht beteiligen: "Wir müssen gucken, dass wir 40 Punkte erreichen. Dann wäre es zumindest eine einigermaßen vernünftige Saison. Aber dafür müssen wir in den letzten fünf Spielen zulegen."

Alles über den Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung